Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 54 Minuten

Ende mit Dividendenwachstum, Allianz-Aktie?

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien
Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien Dividenden Aktien

Bei der Allianz-Aktie (WKN: 840400) hat es zuletzt Zahlen gegeben, die den Investoren nicht besonders geschmeckt haben. Aufgrund von Sondereffekten und eines schwachen ersten Viertels sank das Ergebnis je Aktie für die ersten sechs Monate auf einen Wert von knapp über 5 Euro. Natürlich: Das könnte für die Dividende reichen.

Ein solides zweites Halbjahr sollte für 10,80 Euro Dividende als Mindestmaß eine machbare Hürde sein. Allerdings wollen Anleger der Allianz-Aktie definitiv Dividendenwachstum sehen. Ist es damit jetzt zu Ende? Nein, nicht unbedingt. Wir dürfen ein, zwei Dinge schließlich nicht vergessen.

Allianz-Aktie: Dividendenwachstum weiter möglich

Das Management der Allianz-Aktie mag mit Blick auf das Nettoergebnis zwar schwächeln. Allerdings sind die Verantwortlichen selbst optimistisch in Bezug auf eine andere Kennzahl: das operative Ergebnis. Auch die Prognose für den DAX-Versicherer ist häufig in dieser Kennzahl bemessen. Natürlich ist das nichts, was unterm Strich übrig bleibt. Aber es ist ein solider Gradmesser für das operative Geschäft.

Bei dieser Kennzahl kalkuliert das Management der Allianz-Aktie jedenfalls weiterhin mit einem Wert von 13,4 Mrd. Euro, plus/minus der üblichen Milliarde als Puffer. Das bedeutet übersetzt: Eigentlich ist der DAX-Versicherer operativ in Top-Form. Nur eben nicht, was belastende Sondereffekte angeht, die letztlich das Nettoergebnis ein weiteres Mal spürbar schmälern dürften.

Vermutlich auch aus diesem Grund hat das Management sehr weitsichtig bei der Dividendenpolitik nicht das Nettoergebnis als Referenz angegeben. Nein, sondern einen um Sondereffekte bereinigten Wert. Schafft es der DAX-Versicherer also, das bereinigte Ergebnis je Aktie hoch, konstant oder sogar moderat wachsend zu halten, so wäre Dividendenwachstum locker möglich. Schließlich kam die Allianz im vergangenen Jahr auf ein nachhaltiges Ausschüttungsverhältnis von ca. 65 %.

Dieser Kontext ist unterm Strich daher entscheidender für Foolishe Investoren: Zwar läuft es aufgrund von Sondereffekten wie den Russland-Abschreibungen und natürlich der Structured-Alpha-Affäre netto unterm Strich nicht rund. Aber: Das operative Geschäft ist in einer soliden Verfassung.

Nicht der große Wurf, aber …

Mich würde es daher überraschen, wenn die Allianz-Aktie beim Dividendenwachstum im kommenden Jahr direkt ein weiteres Mal einen Quantensprung wagt. In diesem Jahr ist die Dividende je Aktie schließlich um über 12 % erhöht worden. Das muss nicht zwangsläufig noch einmal sein. Aber die Möglichkeit besteht, zumindest auf bereinigter Basis, dass wir weiteres Ausschüttungswachstum sehen.

Nach den Quartalszahlen ist der Aktienkurs des DAX-Versicherers jedenfalls weiter unter 180 Euro gefallen. Mit über 6 % Dividendenrendite wirkt langfristig orientiert selbst ein moderater Zuwachs doch ziemlich attraktiv.

Der Artikel Ende mit Dividendenwachstum, Allianz-Aktie? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022