Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.710,57
    -18,95 (-0,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.151,76
    +8,24 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    34.278,71
    -20,62 (-0,06%)
     
  • Gold

    1.861,50
    +5,10 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,2129
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    32.093,99
    -1.189,32 (-3,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    967,06
    -25,42 (-2,56%)
     
  • Öl (Brent)

    72,75
    +0,63 (+0,87%)
     
  • MDAX

    34.232,74
    +98,72 (+0,29%)
     
  • TecDAX

    3.499,03
    -4,11 (-0,12%)
     
  • SDAX

    16.209,46
    -135,36 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.184,95
    +12,47 (+0,17%)
     
  • CAC 40

    6.652,65
    +13,13 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.081,55
    +8,69 (+0,06%)
     

Harte Sanktionen! UEFA bestraft Super-League-"Verräter"

·Lesedauer: 3 Min.
Harte Sanktionen! UEFA bestraft Super-League-"Verräter"
Harte Sanktionen! UEFA bestraft Super-League-"Verräter"

Zurück im Schoß der UEFA, aber nicht ohne einen deutlichen Klaps auf die Super-League-Finger!

Die UEFA hat am Freitag neun der zwölf Klubs, die am Versuch der Gründung der Super League beteiligt waren "begnadigt", gleichzeitig aber einen Strafenkatalog veröffentlicht.

Gegen Real Madrid, den FC Barcelona und Juventus Turin, die sich laut einer Mitteilung vom Freitagabend "bisher geweigert haben, der sogenannten Super League abzuschwören", werde der Kontinentalverband indessen disziplinarisch vorgehen.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Abtrünnige Klubs verpflichten sich gegenüber der UEFA

"Im Geiste der Versöhnung und zum Wohle des europäischen Fußballs reichten neun der zwölf am sogenannten Super-League-Projekt beteiligten Klubs bei der UEFA eine Verpflichtungserklärung ein, in der die Position der Klubs dargelegt wurde, einschließlich ihres Engagements in den UEFA-Klubwettbewerben sowie den nationalen Klubwettbewerben", ließ der Verband wissen.

Namentlich handelt es sich um die sechs englischen Klubs FC Liverpool, Manchester City, Manchester United, Tottenham Hotspur, FC Arsenal, FC Chelsea sowie AC und Inter Mailand aus Italien und den spanischen Klub Atletico Madrid.

Millionen-Strafe droht bei neuem Super-League-Versuch

Diese Klubs werden jeweils 15 Millionen Euro für die Förderung des Jugend- und Breitenfußballs spenden und verpflichteten sich unter anderem zur Zahlung von 100 Millionen Euro, sollten sie in Zukunft "versuchen, an einem nicht genehmigten Wettbewerb teilzunehmen".

"Diese neun Vereine erkennen an und akzeptieren, dass das Super-League-Projekt ein Fehler war und entschuldigen sich bei den Fans, den nationalen Verbänden, den nationalen Ligen, den anderen europäischen Vereinen und der UEFA. Sie haben auch anerkannt, dass das Projekt gemäß den UEFA-Statuten und -Regularien nicht genehmigt worden wäre", hieß es in der Mitteilung.

Eine formelle Bestätigung der Verpflichtungen und der Art und Weise der Wiedereingliederung sei bereits vereinbart und von den neun Vereinen unterzeichnet worden. Zwei von ihnen, Manchester City und der FC Chelsea, bestreiten am 29. Mai das Finale der UEFA Champions League. League, Finale: Manchester City - FC Chelsea, 29. Mai ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Die Sanktionen für die Klubs im Überblick:

Jeder Klub...

  • ...erkennt vorbehaltlos die Verbindlichkeit der UEFA-Statuten an und akzeptiert sie

  • ...bleibt verpflichtet und wird in jeder Saison an UEFA-Klubwettbewerben teilnehmen, für die sich dieser Verein aus sportlichen Gründen qualifiziert

  • ...wird wieder Mitglied der European Club Association, der einzigen von der UEFA anerkannten Vertretung für Vereine

  • ...wird alle in seiner Macht stehenden Schritte unternehmen, um die Beteiligung an dem zur Gründung und Betrieb der Super League gegründeten Unternehmen zu beenden und bestehende rechtliche Schritte einzustellen

  • ...als Zeichen des guten Willens und zusammen mit den anderen Vereinen eine Spende in Höhe von insgesamt 15 Millionen Euro für Kinder-, Jugend- und Breitenfußball in lokalen Gemeinden in ganz Europa, einschließlich Großbritannien, leisten

  • ...wird der Einbehaltung von 5% der Einnahmen unterliegen, die sie für eine Saison aus UEFA-Klubwettbewerben erhalten hätten, die neu verteilt werden

  • ...erklärt sich damit einverstanden, erhebliche Geldstrafen zu verhängen, wenn er versucht, an einem solchen nicht autorisierten Wettbewerb teilzunehmen (100 Mio. EUR) oder wenn sie gegen eine andere Verpflichtung verstoßen, die sie in der Erklärung zur Clubverpflichtung eingegangen sind (50 Mio. EUR)

  • ..wird der UEFA individuelle Verpflichtungen auferlegen, in denen alle im Memorandum of Understanding 2019 zwischen der UEFA und dem Europäischen Clubverband festgelegten Grundsätze und Werte akzeptiert werden

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)