Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    13.931,58
    -124,76 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.677,08
    -27,77 (-0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    30.924,14
    -345,95 (-1,11%)
     
  • Gold

    1.690,90
    -9,80 (-0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1942
    -0,0037 (-0,31%)
     
  • BTC-EUR

    39.494,08
    -1.770,41 (-4,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,10
    -44,11 (-4,47%)
     
  • Öl (Brent)

    65,05
    +1,22 (+1,91%)
     
  • MDAX

    31.046,28
    -262,93 (-0,84%)
     
  • TecDAX

    3.252,37
    -18,21 (-0,56%)
     
  • SDAX

    14.846,19
    -150,15 (-1,00%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.638,89
    -11,99 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    5.791,17
    -39,48 (-0,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.723,47
    -274,28 (-2,11%)
     

Emiratische Raumsonde schickt erstes Bild vom Mars

·Lesedauer: 1 Min.

ABU DHABI (dpa-AFX) - Fünf Tage nach ihrem Eintritt in die Umlaufbahn des Mars hat die Raumsonde der Vereinigten Arabischen Emirate das erste Bild vom Roten Planeten geschickt. Das am Sonntag veröffentlichte Foto sei 25 000 Kilometer über der Mars-Oberfläche entstanden, schrieb der emiratische Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum bei Twitter. Scheich Mohammed bin Sajid al-Nahjan, Kronprinz Abu Dhabis und faktischer Herrscher der Emirate, sprach von einem "entscheidenden Moment in unserer Geschichte".

Die "Amal"-Mission (Hoffnung) war am Dienstag mit einer Geschwindigkeit von 18 000 Kilometern pro Stunde in die Umlaufbahn des Mars eingetreten. Einen Tag später schwenkte eine chinesische Sonde zur Erkundung der Marsoberfläche ebenfalls in die Umlaufbahn ein. Zuvor hatten die USA, die Sowjetunion, Europa und Indien den Planeten in eigenen Missionen erreicht. Am Donnerstag soll der Rover "Perseverance" der US-Raumfahrtbehörde Nasa auf dem Mars landen.

Die emiratische Raumsonde war nach ihrem Start sieben Monate lang unterwegs und soll helfen, das Klima des Planeten besser zu erfassen. Sie soll dafür rund zwei Jahre in der Mars-Umlaufbahn bleiben und die Oberfläche des Planeten zu allen Tages- und Jahreszeiten untersuchen. Die Sonde soll den Mars alle 55 Stunden umkreisen und alle neun Tage ein vollständiges Bild aufnehmen. Die ersten wissenschaftlichen Daten sollen bereits im September veröffentlicht werden.