Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.492,29
    -1.522,54 (-2,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

Emirate wollen Asteroiden-Gürtel zwischen Mars und Jupiter erforschen

·Lesedauer: 1 Min.
Übertragung von einer Weltraumrission der Emirate (AFP/Giuseppe CACACE)

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Dienstag eine 3,6 Milliarden Kilometer lange Weltraummission angekündigt, die 2033 mit einer Landung auf einem Asteroiden zwischen Mars und Jupiter enden soll. Die fünfjährige Mission werde 2028 beginnen, teilte die Raumfahrtbehörde der Emirate mit.

Das unbemannte Raumschiff soll mit Hilfe der Schwerkraft der Erde und der Venus in eine Position in dem Asteroiden-Gürtel manövriert werden. Dabei ist ein erster naher Vorbeiflug an der Venus für Mitte 2028 und ein erster naher Vorbeiflug an der Erde für Mitte 2029 geplant.

Das Raumschiff soll 2030 erstmals in die Nähe eines Asteroiden gesteuert werden und sieben Asteroiden beobachten, bevor es 2033 in einem Abstand von 560 Millionen Kilometern von der Erde auf einem Asteroiden landet. Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen bis 2024 auch einen Rover auf dem Mond einsetzen.

Die Emirate sind in der Weltraumforschung noch nicht lange aktiv. Im September 2019 brach der erste Bürger des Landes zu einer Raummission mit einer Sojus-Rakete auf, im Februar 2021 brachten die Emirate als erstes arabisches Land eine Sonde in eine Umlaufbahn um den Mars.

ao/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.