Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    18.618,38
    -72,94 (-0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.015,94
    -21,66 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Gold

    2.339,10
    +1,90 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0854
    +0,0036 (+0,34%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.107,90
    -2.289,22 (-3,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.420,96
    -47,14 (-3,21%)
     
  • Öl (Brent)

    76,59
    -0,28 (-0,36%)
     
  • MDAX

    27.129,89
    -63,96 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.425,88
    -24,08 (-0,70%)
     
  • SDAX

    15.105,03
    +2,74 (+0,02%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.307,65
    -31,58 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    8.083,39
    -18,94 (-0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     

Elversberg will zweiten Matchball vor eigenen Fans nutzen

Elversberg will zweiten Matchball vor eigenen Fans nutzen
Elversberg will zweiten Matchball vor eigenen Fans nutzen

Matchball zwei soll sitzen: Trainer Horst Steffen und die SV Elversberg wollen am vorletzten Spieltag den historischen Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga perfekt machen. Nach der Niederlage bei SC Freiburg II (1:2) bietet sich dem Drittliga-Tabellenführer am Samstag (14.00 Uhr/MagentaSport) vor eigenem Publikum gegen den SV Wehen Wiesbaden die zweite Chance.

Der Durchmarsch von der viertklassigen Regionalliga in die 2. Bundesliga war zuvor nur RB Leipzig, Kickers Würzburg und Jahn Regensburg gelungen. Erstmals überhaupt würde der Verein aus der 12.000 Einwohner-Gemeinde Spiesen-Elversberg in die 2. Bundesliga aufsteigen.

"Ich freue mich darauf, dass wir die Hütte voll haben und dass wir ein solches letztes Heimspiel haben können und dürfen", sagte Steffen. Der Klub setzte im Vorverkauf rund 7000 Tickets ab.

Steffen durfte sich bereits vor der Vollendung der Aufstiegs-Mission über einen "Titel" freuen. Der Coach wurde von seinen Kollegen sowie den Kapitänen der 3. Liga zum "Trainer der Saison" gewählt. Der 54-Jährige arbeitet seit Oktober 2018 als Trainer der Saarländer - am Samstag könnte seine Amtszeit den vorläufigen Höhepunkt erleben.