Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.306,93
    -252,31 (-0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Wie Elon Musks Tweets den Krypto-Markt bewegen

·Lesedauer: 4 Min.
Tesla Aktie

Bedeutende Preisschwankungen sind auf dem berühmt-berüchtigten volatilen Kryptowährungsmarkt üblich, aber es gibt einen merkwürdigen Trend, der sich im letzten Jahr herauskristallisiert hat: wann immer Tesla- und SpaceX-CEO Elon Musk über einen Krypto-Coin twittert, schießt der Preis oft in den Himmel oder sinkt wie ein Stein.

Musk hat die Krypto-Community mit offenen Armen empfangen, sich als weltweit bekanntester Dogecoin (WKN:DOGE-EUR)-Fan positioniert und kurzzeitig den Kurs von Bitcoin (WKN:BTCEUR) erhöht. Der Markt ist anfällig für die wechselnden Winde der Social-Media-Stimmung, und Musk ist dank seiner expansiven Reichweite, einschließlich 57 Millionen Twitter-Followern, zum Gesicht dieser Auf-und-Ab-Aktion geworden.

Besonders für Dogecoin-Investoren ist er ein Champion, denn seine häufig geteilten Memes und albernen Tweets führen oft zu einem beachtlichen Kurssprung für den „Scherz“-Coin. Musks jüngste Ausflüge in den Bitcoin-Markt haben ihn jedoch einige Fans gekostet, wenn man bedenkt, wie stark der Preis nach den großen Neuigkeiten von Tesla gefallen ist. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, wie Musks Twitter-Nutzung die Krypto-Märkte beeinflusst hat.

Der Dogefather

Als CEO mehrerer großer Unternehmen könnte Musks öffentliche Zuneigung für Dogecoin und seine Community einige Investoren überraschen. Er hat sich selbst als „ehemaliger CEO von Dogecoin“ und „The Dogefather“ bezeichnet und plante kurzzeitig, ein von DOGE inspiriertes Original-Musikvideo eines nicht-fungiblen Tokens (NFT) zu verkaufen, bevor er sich entschied, es zu behalten (das Höchstgebot lag bei über 1,1 Millionen US-Dollar).

Musk outete sich erstmals im März 2020 als Dogecoin-Fan und hat seitdem viele Male darüber getwittert, oft mit einem verblüffenden Preissprung danach. Als Musk zum Beispiel im Februar 2021 ein von Lion King inspiriertes Dogecoin-Meme twitterte, stieg der Preis um mehr als 50 %. Als er einen Dogecoin-Cameo für seinen Saturday Night Live-Auftritt im Mai ankündigte, stieg der Preis um mehr als 20 %.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist der Dogecoin-Kurs seit Jahresbeginn um mehr als 5.800 % gestiegen, und Musks anhaltender Einfluss ist schwer zu leugnen. Dennoch pumpt nicht jede Musk-Bewegung den Doge-Kurs: Er fiel um etwa 30 % nach seinem SNL-Auftritt, bei dem er darüber scherzte. Der Hype um Doge ist verflogen!

Bitcoin hin und her

Könnte sich Musks positiver Einfluss auf Bitcoin, die ursprüngliche Kryptowährung und wertvollste Münze nach Marktkapitalisierung, ausweiten? Eine Zeit lang, ja. Musk begann 2020 gelegentlich über Bitcoin zu twittern und änderte im Januar 2021 sogar sein Twitter-Profil, um einfach „#Bitcoin“ zu sagen, was einen Trend unter anderen Influencern auslöste. Eine Studie des Blockchain Research Lab legt nahe, dass dieser Schritt zu einem Anstieg des Bitcoin-Preises um 19 % innerhalb von sieben Stunden führte.

Im Februar 2021 ließ Musk den Bitcoin-Preis durch die Decke gehen, als er verkündete, dass Tesla Kryptowährungen im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft hatte, um sie als Reserve zu halten, und dass das Unternehmen bald BTC-Zahlungen für seine Elektroautos akzeptieren würde. Der Bitcoin-Kurs stieg kurz darauf um mehr als 10 % und erreichte ein neues Allzeithoch und stieg in den folgenden Tagen und Wochen weiter.

Dieser Aufschwung wurde jedoch im Mai gebremst, als Musk ankündigte, dass Tesla keine Bitcoin-Zahlungen mehr akzeptieren würde, da der energieintensive Mining-Prozess von Bitcoin die Umwelt belastet. Musk twitterte die Nachricht von seinem persönlichen Account, und der Bitcoin-Kurs sank rapide: Er fiel innerhalb von 24 Stunden von etwa 55.000 US-Dollar auf etwa 48.000 US-Dollar und hat seitdem neue Tiefststände um 32.000 US-Dollar erreicht.

Musk hat dadurch einige seiner kryptobegeisterten Bewunderer verloren, aber um fair zu sein, hat er auch dazu beigetragen, den Preis wieder nach oben zu treiben – so wie letzte Woche, als er twitterte, dass Tesla schließlich wieder Bitcoin-Transaktionen durchführen könnte, sobald genügend Mining-Geräte grün werden. Bitcoins Preis ist in der letzten Woche um mehr als 20 % gestiegen.

Wird es so weitergehen?

Ob albern oder ernst, Musks Tweets über Kryptowährungen scheinen immer irgendeine Art von Auswirkung auf den Preis der jeweiligen Coins zu haben. Da Kryptowährungen jedoch immer mehr zum Mainstream werden und der Markt sich hoffentlich beruhigt, werden wir sehen, wie lange das so bleibt.

Ethereum-Mitschöpfer Vitalik Buterin zum Beispiel sagte kürzlich gegenüber CNN, dass er glaubt, dass der Kryptomarkt allmählich ein „Immunsystem“ gegen solche Social-Media-Einmischungen aufbauen wird. „Elon wird diesen Einfluss nicht ewig haben“, sagte er. Verunsicherte Kryptowährungsinvestoren können nur hoffen, dass Buterin Recht hat.

Der Artikel Wie Elon Musks Tweets den Krypto-Markt bewegen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, schlauer, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Andrew Hayward auf Englisch verfasst und am 17.06.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin, Tesla und Twitter.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.