Deutsche Märkte geschlossen

Elon Musk vs. Twitter: Wer hat jetzt das Sagen?

Twitter-Aktie
Twitter-Aktie

Elon Musk und die Twitter-Aktie (WKN: A1W6XZ) sind für Börsen-Fans schon jetzt ein filmreifes Kapitel. Der Starunternehmer möchte kaufen, klärt die Finanzierung und setzt den Deal plötzlich auf Hold. Angeblich um einige Dinge rund um Fake-Accounts und Bots zu überprüfen. Hinter seinem Rücken gibt es Gerüchte, wonach es mit der Finanzierung plötzlich schwieriger geworden ist.

Ob Elon Musk am Drücker ist und das Sagen bei dem Deal hat? Zumindest gibt es seit dieser Woche eine neue, spannende Meinung dazu. Das Management von Twitter hat sich selbst geäußert. Und geht damit vermutlich weiter auf Konfrontationskurs zu Musk.

Elon Musk vs. Twitter: Gegensätzliche Meinungen

Jedenfalls ist Elon Musk weiterhin der Meinung, dass er seinen Deal rund um Twitter auf Halten setzen könne, um Dinge zu überprüfen. Ganz ehrlich: Due Dilligence ist ein legitimer Prozess. Allerdings hätte er vielleicht passieren sollen, bevor man einen Deal verkündet.

Das Management von Twitter, das sich im Rahmen eines Calls zusammengefunden hat, spricht davon: Die bestehenden Konditionen bleiben bestehen. Auch nachverhandelt wird nicht. Elon Musk hat zuletzt eine Kaufpreissenkung ins Spiel gebracht. Auch im Hinblick auf die Aktienkursentwicklung, die jedoch auf seine Äußerungen und Handlungen zurückzuführen sind.

Die Top-Anwältin von Twitter spricht davon, dass es rechtlich nicht möglich sei, einfach mal den Hold-Knopf zu drücken. Deswegen gehe die Übernahme ihre geplanten Wege. Der vereinbarte Preis von 54,20 US-Dollar je Aktie ist eben nicht mehr verhandelbar.

Elon Musk müsse außerdem alles Erforderliche in die Wege leiten, um seinen Teil der Übereinkunft zu erfüllen. Das betrefe auch die Finanzierung. Im Notfall müsse das Management von Twitter die Konditionen vor Gericht durchsetzen. Harte Bandagen, mit denen gekämpft wird. Aber es ist nach den vergangenen Tagen und Wochen vermutlich auch eine Genugtuung, dem Starunternehmer die Grenzen aufzuzeigen.

Warum ist der Aktienkurs so niedrig?

Foolishe Investoren dürfen eine Frage gut und gerne stellen. Warum ist der Aktienkurs so niedrig, wenn das Management von Twitter den Kauf durch Elon Musk zur Not auch vor Gericht durchboxen möchte? Vermutlich auch aus Prinzip? Ganz einfach: Der breite Markt schließt einen Rückzieher des Starunternehmers ein. Bei einem Kursniveau von 37,90 US-Dollar gibt es schließlich ein hohes Aufwärtspotenzial bis zur möglichen Kaufpreisschwelle.

Eine sichere Sache ist der Kauf durch Elon Musk daher nicht. Insbesondere der Konflikt mit dem Management von Twitter ist eine Baustelle. Ob und inwieweit sie lösbar ist? Wir werden es vermutlich aus der ersten Reihe verfolgen können. Wie gesagt: Es ist ein bisschen filmreif, was hier gerade passiert.

Der Artikel Elon Musk vs. Twitter: Wer hat jetzt das Sagen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Twitter.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.