Deutsche Märkte geschlossen

Ellen Pompeo: Keine Lust mehr auf Schauspielerei?

·Lesedauer: 2 Min.
Ellen Pompeo könnte der Schauspielerei den Rücken zukehren (Bild: American Broadcasting Companies/Mike Rosenthal)
Ellen Pompeo könnte der Schauspielerei den Rücken zukehren (Bild: American Broadcasting Companies/Mike Rosenthal)

Seit 2005 verkörpert Ellen Pompeo (51) nun die Titelheldin Dr. Meredith Grey in der erfolgreichen Krankenhausserie "Grey's Anatomy". Einen Film drehte die Schauspielerin seitdem nicht mehr. Wenn es nach ihr gehe, bleibe es dabei auch. Wie sie im Podcast "Ladies First with Laura Brown" andeutete, kann sich Pompeo durchaus vorstellen, nach dem Ende von "Grey's Anatomy" ihre Schauspielkarriere zu beenden.

"Ich sage nicht, dass ich nie wieder schauspielern werde, das könnte ich sehr wohl, aber ich bin nicht besonders begeistert von der Idee meine Schauspielkarriere fortzusetzen", gestand Pompeo im Podcast, auf ihre Zukunft angesprochen. "Obwohl ich nicht eine Million Rollen gespielt habe, denke ich, dass ich damit durch bin". Darauf, den ganzen Tag in ihrem Wohnwagen auf ihren Einsatz zu warten, habe sie keine Lust mehr. "Das ist was für junge Leute!" sagte die 51-Jährige.

Schauspielmüde schon 2014

Bereits 2014 hatte Pompeo angedeutet, die Schauspielerei nicht mehr besonders inspirierend zu finden und sich nach einem Ende von "Grey's Anatomy" anderen Aufgaben widmen wolle. Schon 2011 hatte sie eine Produktionsfirma gegründet, mit der sie Serien für den "Grey's"-Sender ABC entwarf. Schon seit mehreren Jahren spielt Pompeo mit dem Gedanken, die Krankenhausserie zu verlassen, was wohl gleichbedeutend mit deren Ende wäre. In mehreren Interviews deutete sie über die letzten Jahre an, dass sie sich mit den Machern schon Gedanken über einen würdigen Abschluss gemacht habe.

2018 erneuerte sie ihren Vertrag für zwei Staffeln mit einer deutlichen Gehaltserhöhung, die sie mit einer Gage von 20 Millionen US-Dollar pro Season zur bestbezahlten Seriendarstellerin machte. Eine Entscheidung gegen eine berufliche Erneuerung und eine für finanzielle Sicherheit, wie sie offen zugab. "Für mich ist ein gesundes Privatleben wichtiger als eine Karriere". Die Schauspielerin, die ihre Mutter verlor, als sie vier war, wollte ihren drei Kindern ein besseres Leben ermöglichen.

Zweite Karriere als Geschäftsfrau?

Wie sie in dem Podcast-Interview erzählte, kann sich Pompeo für die Zeit nach "Grey's Anatomy" ein zweites Leben als Geschäftsfrau vorstellen. "Ich bin begeistert davon, in Unternehmen zu investieren und Unternehmen zu gründen. Das ist ein Wachstumsbereich, der mich begeistert, weil ich meinen Verstand auf eine andere Art und Weise einsetzen möchte." Als nächstes stehe erstmal ein eigener Podcast mit dem Titel "Tell Me" an.

Doch wann ist es soweit? Erst im Mai 2021 wurde "Grey's Anatomy" um eine 18. Staffel verlängert. Trotz Pompeos wiederholter Abwanderungsgedanken denkt Craig Erwich, Chef von ABC Entertainment, laut dem Branchendienst Deadline schon über die Zukunft jenseits der nächsten Season nach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.