Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 5 Minute
  • DAX

    15.339,44
    -136,99 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.203,40
    -54,58 (-1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    33.730,66
    -195,35 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.883,20
    +6,60 (+0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,0731
    -0,0066 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.246,71
    -536,12 (-2,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    524,10
    -1,03 (-0,20%)
     
  • Öl (Brent)

    73,21
    -0,18 (-0,25%)
     
  • MDAX

    29.320,89
    -457,70 (-1,54%)
     
  • TecDAX

    3.313,97
    -24,60 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.380,31
    -114,52 (-0,85%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.824,47
    -77,33 (-0,98%)
     
  • CAC 40

    7.126,70
    -107,24 (-1,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.877,48
    -129,47 (-1,08%)
     

Elinor Batteries und SINTEF unterzeichnen Absichtserklärung bezüglich einer strategischen Zusammenarbeit im Bereich Batterien

TRONDHEIM, Norwegen, January 12, 2023--(BUSINESS WIRE)--Elinor Batteries und SINTEF haben eine Vereinbarung über eine strategische Zusammenarbeit geschlossen, die darauf abzielt, eine Giga-Scale-Fabrik zur Herstellung nachhaltiger Batterien in Zentralnorwegen zu errichten.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230112005457/de/

Terje Andersen and Alexandra Bech Gjørv (Photo: Geir Mogen)

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat sich Elinor die notwendigen Ressourcen für Forschung und Entwicklung gesichert, um das Projekt voranzutreiben. SINTEF wird fast zeitgleich mit dem Start der Pläne von Elinor für eine Batteriefabrik sein Batterielabor eröffnen. Die Vereinbarung umfasst technologische Aspekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Batterieproduktion, einschließlich Produktionstechnologie, Infrastruktur, Management, Wirtschaft und gesellschaftliche Aspekte.

Wichtige Vereinbarung

„Der Wettbewerb im Batteriebereich ist wissensintensiv. Eine norwegische Batteriefabrik muss in Bezug auf Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette Erstklassiges leisten und einen Wissensvorsprung in den Bereichen Elektrochemie, Werkstofftechnologie und Massenproduktion haben, um erfolgreich zu sein. Wir haben viel investiert, um weltweit führende Labors für die Batterieproduktion zu etablieren. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Elinor an der Erreichung seiner industriellen Ziele zu arbeiten", erklärt Alexandra Bech Gjørv, CEO von SINTEF.

„Dies ist eine wichtige Vereinbarung für Elinor Batteries, die es uns ermöglicht, bereits in diesem Frühjahr mit der Produktion von A-Mustern zu beginnen. Die A-Muster sind entscheidend, um sich als Lieferant in einer Branche zu qualifizieren, die lange Zeit von asiatischen Anbietern dominiert wurde", so Terje Andersen, CEO von Elinor Batteries.

Globales Wettrennen

Das gemeinsame Ziel der Parteien ist der Aufbau einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Batterieproduktion in Zentralnorwegen.

„Im Rahmen einer gemeinsamen europäischen Planung wird nun an der Entwicklung einer neuen Generation von Batterien gearbeitet, die sicherer sind, schneller aufgeladen werden können und länger halten. Die Batterieproduktion wird nachhaltiger und kostengünstiger sein, da die Rohstoffe kürzere Wege zurücklegen. Dies ist eine grundlegende Veränderung der Art und Weise, wie Batterien hergestellt und verwendet werden, und daraus ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. Norwegen verfügt über ein ausgezeichnetes System für die Kooperation zwischen Forschung und Industrie sowie über starke Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette für die Herstellung, Verwendung und Wiederverwendung von Batterien. Damit sind alle Voraussetzungen gegeben, um im globalen Wissenswettlauf um die nächste Generation von Batterien die Führung zu übernehmen", sagt Gjørv.

Mit dem Bau der Fabrik soll im nächsten Jahr begonnen werden. Die Aufnahme der Produktion wird für Mitte 2026 erwartet.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230112005457/de/

Contacts

CEO, Elinor Batteries
Terje Andersen
+4797950707
E-Mail: terje.andersen@elinorbatteries.com

SINTEF
Head of Communications, SINTEF Industri
Stein Mortensholm
+4799009600
E-Mail: Stein.Mortensholm@sintef.no