Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 19 Minuten

Elektroauto-Chance: Kann dich der Global X Lithium & Battery Tech ETF früh in den Ruhestand bringen?

·Lesedauer: 3 Min.
Global X Lithium & Battery Tech ETF
Global X Lithium & Battery Tech ETF

Immer mehr Autohersteller setzen voll auf Elektroautos, die Marktanteile steigen. Reine Verbrenner standen im August in Deutschland nur noch für die Hälfte der Kfz-Zulassungen. 15 % der Zulassungen waren rein elektrisch. Damit steigt der Bedarf für Lithium-Ionen-Batterien stark an. Genau auf dieses Thema setzt der Global X Lithium & Battery Tech ETF (WKN: A143H3).

Die Aktien von reinen Elektroautoherstellern haben insbesondere 2020 stark performt, sind mittlerweile aber auch optisch ambitioniert bewertet. Es bietet sich daher an, nicht nur in die Abnehmer von Batterien, sondern in die gesamte Wertschöpfungskette zu investieren. Der Lithium-Indexfonds des Anbieters Global X investiert sowohl in Lithiumförderer und -verarbeiter wie Albemarle und Ganfeng als auch in Batteriehersteller wie CATL, Samsung SDI und die deutsche Varta.

Der Lithium-ETF brachte in den letzten fünf Jahren eine durchschnittliche Jahresrendite von 27 % (Stand: 21. September 2021) und profitierte vom Zukunftstrend Elektroauto. Das ist ohne Zweifel fantastisch. Kann der Global X Lithium & Battery Tech ETF auch in Zukunft solche Renditen bringen?

Was du über den Global X Lithium & Battery Tech ETF wissen musst

Mit einer Kostenquote von 0,75 % ist der Lithium-ETF nicht ganz billig. Die hohe Kostenquote ist dafür verantwortlich, dass die durchschnittliche Jahresrendite des ETF um etwa ein halbes Prozent niedriger ist als die des Vergleichsindex (Solactive Global Lithium Index).

Für einen klassischen MSCI World-ETF zahlst du für gewöhnlich nur zwischen 0,1 % und 0,2 % Verwaltungsgebühren pro Jahr. Dafür hast du mit dem Global X Lithium & Battery Tech ETF aber eben auch die Chance, die Marktrendite deutlich hinter dir zu lassen – etwas, das ein MSCI World-ETF nie leisten können wird.

Ist ein Lithium-ETF ein gutes Investment?

Wie eingangs erwähnt befindet sich die Lithium-Branche am Beginn eines großen Wachstumsschubs. Die steigende Nachfrage nach Lithium für Batterien hat zuletzt bereits zu einem Anstieg der Preise für Lithiumchemikalien geführt. Experten erwarten in einigen Jahren einen Engpass für Lithium, da die Produktionskapazitäten für Batterien schneller ausgebaut werden als die Förderkapazitäten für das weiße Metall. Der Preisanstieg könnte sich daher fortsetzen. Davon könnten die im ETF enthaltenen Förderunternehmen profitieren.

Batterieproduzenten versuchen, den drohenden Lithiumengpass zu vermeiden. So stellte etwa CATL kürzlich eine Natrium-Ionen-Batterie vor, die auf Lithium verzichtet. Es ist meiner Ansicht nach jedoch unwahrscheinlich, dass der Lithium-Ionen-Batterie eine Disruption bevorsteht. Vielmehr werden Natriumbatterien die Wertschöpfungskette verbreitern und den Elektroautoherstellern helfen, ihre Ziele zu erreichen. Ich sehe hier daher kein Risiko für den ETF.

In Summe erscheint der Global X Lithium & Battery Tech ETF einen Trend zu bedienen, der noch ganz am Anfang steht. Investitionen in einzelne Lithiumunternehmen können zwar ertragreich, aber auch riskant sein. Mit einem Lithium-ETF geht man auf Nummer sicher. Ich werde den ETF definitiv meiner Watchlist hinzufügen.

Der Artikel Elektroauto-Chance: Kann dich der Global X Lithium & Battery Tech ETF früh in den Ruhestand bringen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.