Suchen Sie eine neue Position?

Eisregen lässt Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen sinken

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
FRA.DE53,740,36

Frankfurt/Main (dapd-hes). Starker Eisregen und das gekürzte Angebot im Winterflugplan haben zum Jahresbeginn die Passagierzahlen an Deutschlands größtem Flughafen Frankfurt am Main gedrückt. Im Januar nutzten knapp 3,9 Millionen Passagiere den Frankfurter Flughafen und damit 4,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie der Flughafenbetreiber Fraport am Dienstag in Frankfurt am Main mitteilte.

Eingerechnet seiner Auslandsflughäfen im türkischen Antalya, in Lima in Peru sowie im bulgarischen Burgas und Varna kam der Fraport (Xetra: 577330 - Nachrichten) -Konzern im Januar auf 5,7 Millionen Fluggäste. Das war im Jahresvergleich ein Rückgang um 1,5 Prozent.

Dagegen legte das Frachtgeschäft etwas zu. Im Januar wurden den Angaben zufolge am Frankfurter Flughafen rund 150.000 Tonnen Fracht umgeschlagen, 1,3 Prozent mehr als im Januar 2012.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Sicherheitslücke auf Apple- und Android-Geräten dpa - Mi., 4. Mär 2015 10:22 MEZ

    Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

  • Eine junge Frau bewarb sich für einen Job in der Gastronomie. Das Getränk, das ihr während des Bewerbungsgesprächs angeboten wurde, musste sie anschließend zahlen.

  • Nach monatelangen Diskussionen zwischen Union und SPD hat der Bundestag die Einführung der sogenannten Mietpreisbremse verabschiedet. Damit sollen Mieter in Zukunft durch eine gesetzliche Preisbremse besser vor überteuerten Mieten und aufgezwungenen Maklerkosten geschützt werden.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - Di., 3. Mär 2015 11:24 MEZ

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »