Deutsche Märkte geschlossen

Eiskalter Carlo Ancelotti wird nach 5:4-Sieg zum Internet-Hit

Ben Barthmann
·Sports Editor
·Lesedauer: 3 Min.

Dass Carlo Ancelotti schon so ziemlich alles gesehen hat, ist nun wirklich keine Neuigkeit mehr. Aber die unglaublich abgebrühte Reaktion auf den Treffer zum 5:4 seines FC Everton gegen die Tottenham Hotspur war dann doch auf ihre Art und Weise herausstechend.

Carlo Ancelotti zog mit dem FC Everton in das Viertelfinale des FA Cup ein. (Bild: Getty Images)

Carlo Ancelotti zog mit dem FC Everton in das Viertelfinale des FA Cup ein. (Bild: Getty Images)

Neun Tore, mehr als 40 Torschüssen, zwei haarsträubende Defensivfehler und ein Innenverteidiger, dem gleich zwei Tore gelingen: Die Partie zwischen Everton und Tottenham am Mittwochabend hätte kaum spektakulärer ausfallen können.

In der fünften Runde des FA Cup kam es schließlich zur Verlängerung. 4:4 hatte es nach den regulären 90 Minuten gestanden, nachdem Harry Kane in der 83. Minute der späte Ausgleich für die Spurs gelang. Doch Everton ließ gegen den Favoriten nicht locker und erzielte in der 97. Minute den letztlich entscheidenden Treffer zum 5:4 durch Bernard. 

Nun würde der normale Trainer am Seitenrand bei einem solchen Spielverlauf natürlich exzessiv feiern. Nicht so aber der erfahrene Ancelotti. 

Lesen Sie auch: Solskjaer sauer über "Tritt in die Fresse"

Kurz blickte er Richtung gegnerischem Strafraum, dann pustete Ancelotti wieder in sein heißes Getränk und dreht sich um. Jubelfaust, Sprung, Knierutscher - nichts, nada, niente. Nicht einmal ein Lächeln huschte ihm über das Gesicht. 

Auf den ersten Blick wirkt das natürlich befremdlich. Auf der anderen Seite hatte ja gerade der jüngste Spielverlauf gezeigt, dass ein Tor Vorsprung nicht viel wert ist. So war es vielleicht die erfahrene Seite des Carlo Ancelotti, immerhin dreifacher Champions-League-Sieger, die ihn zur Ruhe mahnte.

Für die Sozialen Medien aber war die Ancelotti-Reaktion ein gefundenes Fressen. "Carlo Ancelotti. Cool, ruhig und gesammelt", kommentierte der Twitter-Account des FC Everton ähnlich trocken wie der Cheftrainer. 

"Ich sage nicht, dass Ancelotti die coolste Person auf diesem Planeten ist, aber er ist definitiv in der Top Eins."

Erinnerungen wurden auch wach an das Finale der Champions League 2013/14. Als Sergio Ramos damals in der 90+3. den Ausgleich erzielte, um das Team noch in die Verlängerung zu retten, war Ancelotti ebenso ruhig.

Gezogen wird der nächste Gegner des FC Everton am Donnerstagabend. Als größte Konkurrenten der Toffees sind sicherlich Manchester City und Manchester United zu sehen. Gegen letztere gelang Everton in der Liga kürzlich in der 90+5. der Ausgleich zum 3:3. Für Ancelotti halt auch schon Gewohnheit. 

Lesen Sie auch: Historische Siegesserie! Guardiolas City setzt Bestmarke