Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.315,04
    -1.431,17 (-2,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Der einzige Grund, warum ich jetzt nicht verstärkt in ETFs investiere

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Noch einmal und ich bleibe dabei: ETFs und Indexfonds können für viele Investoren das richtige Investment-Vehikel sein. Über lange Zeiträume, viele Jahre und Jahrzehnte hinweg kann man als Investor mit kostengünstigen Indexfonds eine solide Rendite generieren. Wobei es insbesondere mit Sparplänen unerheblich ist, ob jetzt ein günstiger Einstiegszeitpunkt ist, oder eben nicht.

Trotzdem gibt es einen Grund, warum ich jetzt nicht verstärkt in einen oder mehrere ETFs investiere. Dieser ist, recht schlicht und einfach: Ich sehe für mich eine bessere Alternative. Lass uns das ein wenig näher ausführen.

Keine größeren ETF-Investitionen, weil …

Grundsätzlich gilt weiterhin, dass ich zwei, drei ETF-Sparpläne besitze, um mir selbst einen Benchmark zu bilden. An diesem Ansatz halte ich weiterhin fest, vermutlich auch langfristig orientiert über die nächsten Jahre. Womöglich sogar noch länger. Allerdings handelt es sich hierbei um vergleichsweise kleine Investitionen, mit denen ich einfach die relative Performance messen möchte, die der breite Markt bei regelmäßigen Investitionen einfährt.

Der Grund, warum ich jedoch nicht verstärkt auf ETFs setze, hängt damit zusammen, dass ich persönlich und für mich bei einzelnen Aktien mehr Potenzial sehe. Es existieren einige Qualitätsaktien mit einem Discount. Sowie eine Menge spannender Wachstumsaktien, die langfristig orientiert vermutlich den breiten Markt weit hinter sich lassen. Das ist der Fokus, den ich als Investor einnehme. Der Kompromiss als breiter Markt mag zwar attraktiv sein. Ich möchte jedoch gerne ein Renditepotenzial generieren, das deutlich über dem gängiger Vergleichsmärkte liegt.

Das ist im Endeffekt der einzige Grund, weshalb ich nicht in größerem Stil in ETFs investiere. Wie du mit Blick auf meine persönlichen Ziele erkennen kannst, könnte das jedoch wenig mit dir und deinem Ansatz zu tun haben.

Das erfordert Zeit & Aufwand

Dadurch, dass ich für mein Portfolio vor allem auf einzelne Aktien setze, investiere ich eines: eine Menge Zeit und Aufwand, um mir mein eigenes Portfolio mit einzelnen Aktien zusammenzustellen. Das umfasst die Analyse und den Research sowie grundsätzliche Fragen nach der Diversifikation und der Allokation einzelner Aktien. Im Vergleich zu einem ETF-Ansatz ist das natürlich deutlich aufwendiger.

Wenn du diese Zeit daher nicht besitzt oder für die Auswahl einzelner Aktien aufbringen möchtest, so können kostengünstige ETFs und Indexfonds weiterhin das Mittel der Wahl sein. Wie gesagt: Der Kompromiss bleibt für viele Foolishe Investoren langfristig orientiert interessant. Dem breiten Markt zu folgen bietet auch eine spannende Rendite über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg. Bloß eben keine marktschlagende Performance, was letztlich am Wirkmechanismus liegt, einem Vergleichsmarkt in Gänze zu folgen.

Der Artikel Der einzige Grund, warum ich jetzt nicht verstärkt in ETFs investiere ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021