Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 26 Minuten

Einkommensinvestoren, aufgepasst! Diese Dividendenaktie lässt sämtliche Dividendenperlen alt aussehen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Welt der Dividendenaktien ist voll von zuverlässigen, hohen und wachsenden Zahlern. Das Marktumfeld für Einkommensinvestoren ist somit geprägt von verschiedenen Wahlmöglichkeiten, wobei viele Wege an das Ziel hoher passiver Einkommen heranführen können.

Entsprechend existieren hier auch einige Ausschütter, die man einfach kennt. Ob beispielsweise Dividendenaristokraten, die zum Kreis der beständig wachsenden Ausschütter zählen, oder aber historisch zuverlässige Aktien, viele Namen werden von Investoren für ihre Vorzüge geschätzt. Zumindest bis jetzt.

Eine neue Supermacht strebt in diesen Tagen nämlich an die Börse und sie könnte auch dividendentechnisch neue Maßstäbe setzen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hier wissen müssen.

Saudi Aramco: Die Dividendenperle von morgen?

Saudi Aramco dürfte ein Name sein, der dir in diesen Tagen des Öfteren über den Weg läuft. Hinter diesem Namen verbirgt sich der womöglich größte Konzern unseres Planeten, der auch Apple und Co. in die Tasche stecken kann. Zwischenzeilich schien hier nämlich sogar ein Bewertungsmaß von 2 Billionen US-Dollar wahrscheinlich.

Dieser saudische Großkonzern plant nun, an die Börse zu gehen. Die Details an dieser Stelle: Rund 1,5 % der ausstehenden Aktien sollen an der Börse platziert werden, wobei eine Summe in Höhe von 25 Mrd. US-Dollar erlöst werden könnte. Auch diese Verhältnisse dürften dabei die Dimension dieses Weltkonzerns unterstreichen, was jedoch hinlänglich bekannt gewesen ist. Wobei sich nun weitere Details abzeichnen, wie der Ausgabepreis je Aktie, der vermutlich irgendwo im Bereich von 8 US-Dollar je Anteilsschein liegen dürfte.

Wie auch immer, auch dividendentechnisch soll Saudi Aramco demnach neue Maßstäbe setzen. Berichten zufolge möchte der Konzern nämlich eine Gesamtdividende von 75 Mrd. US-Dollar ab dem kommenden Geschäftsjahr an die Investoren ausschütten, womit der Konzern direkt zum weltweit größten Ausschütter heranreifen würde. Gewiss ein weiterer Meilenstein im Kontext dieses Börsengangs, der das Ausmaß hier verdeutlichen dürfte.

Ein Blick auf die hypothetische Nachhaltigkeit

Dieser Wert könnte eine vergleichsweise geringe Bedeutung besitzen, sofern es sich hierbei lediglich um eine einmalige Ausschüttung handelte und diese Dividende nicht nachhaltig wäre. Allerdings existieren hier gewisse Blickwinkel, die Zweifel im Keim ersticken könnten.

Demnach kam Saudi Aramco nämlich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf einen Nettogewinn in Höhe von 111 Mrd. US-Dollar, wodurch diese gewaltige Dividende vom operativen Erfolg gedeckt wäre. Um ein nachhaltiges Ausschüttungsverhältnis brauchen sich Investoren daher wohl nicht zu sorgen.

Des Weiteren könnte diese Dividende sogar für die kommenden Jahre als Basisdividende herhalten, die gewissermaßen als Mindestmesslatte gilt. Gemäß der Aussagen der Verantwortlichen sei unterm Strich sogar eine progressiv wachsende Dividende auf nachhaltiger Basis nach Ermessen des Vorstands geplant. Eine Aussage, die zwar reichlich Spekulation und zu füllende Variablen besitzt, eine Mindestdividende jedoch gedeckelt sein könnte.

Ein IPO, den man beobachten kann

Auch für Dividendenjäger könnte sich durch den Börsengang von Saudi Aramco eine interessante Chance ergeben, die zumindest beobachtenswert ist. Klar, die einzelnen Dividenden je Aktien ergeben sich hier noch nicht aus dem Kontext, nichtsdestoweniger wird hier womöglich eine Dividendenperle ins Leben gerufen, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt.

Ein näherer Blick kann hier gewiss nicht schaden, wobei man natürlich auch abwarten kann, welche Einzelheiten sich genau abzeichnen werden.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2019