Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    13.243,06
    -9,80 (-0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,68
    +10,58 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    29.969,52
    +85,73 (+0,29%)
     
  • Gold

    1.845,70
    +4,60 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,2161
    +0,0012 (+0,0973%)
     
  • BTC-EUR

    15.981,69
    +125,55 (+0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    382,42
    +8,01 (+2,14%)
     
  • Öl (Brent)

    46,50
    +0,86 (+1,88%)
     
  • MDAX

    29.411,71
    +124,53 (+0,43%)
     
  • TecDAX

    3.090,00
    +4,67 (+0,15%)
     
  • SDAX

    13.889,29
    +46,67 (+0,34%)
     
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • FTSE 100

    6.529,61
    +39,34 (+0,61%)
     
  • CAC 40

    5.600,42
    +26,06 (+0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.377,18
    +27,82 (+0,23%)
     

Im Einkauf liegt der Gewinn: Zwei Aktien, die trotz Börsenboom derzeit noch billig zu haben sind!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Börsengang Kurszettel Aktien
Börsengang Kurszettel Aktien

Was für ein verrücktes Jahr für uns Investoren. Oder hattest du Mitte März nicht auch gedacht, dass das Ende der Börse recht nahe zu sein scheint? Aber was ist passiert? Die Aktienmärkte sind seit April in eine fulminante Rallye übergegangen, die quasi bis zum heutigen Tag anhält. Und so gibt es bestimmt nicht wenige Anleger, die sich wünschten, zu den tiefen Kursen im März massiv Aktien gekauft zu haben.

Doch auch wenn große Indizes wie DAX und Dow Jones schon fast wieder neue Höchststände erreicht haben, hat diese Aufwärtsbewegung noch längst nicht alle Aktien erfasst. Es gibt also noch einige Titel, die hier noch einiges an Aufholpotenzial aufzuweisen haben. Zwei von ihnen schauen wir uns deshalb im heutigen Artikel einmal kurz an.

British American Tobacco (BAT)

Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 90 Mrd. US-Dollar ist der kurz BAT genannte englische Konzern British American Tobacco (WKN: 916018) derzeit die Nummer zwei unter den weltweiten Tabakkonzernen. Mit Dunhill, Lucky Strike und Pall Mall hat das Unternehmen unter anderem drei recht bekannte Namen in seinem Portfolio.

Die Zigarettenhersteller sind nicht unbedingt erst durch die Corona-Krise etwas angeschlagen. Bereits seit Mitte 2017 stehen sie schon nicht mehr in der Gunst der Investoren. Und auch im aktuellen von Corona geprägten Jahr lieferten sie bis jetzt eine ausgesprochen schlechte Performance ab. Dem konnte sich natürlich auch die BAT-Aktie nicht entziehen.

Die Papiere der Briten begannen das Jahr allerdings recht freundlich und markierten mit 3.507,00 GB-Pence am 15.01.2020 ihren diesjährigen Höchststand. Doch die Panik im März hat dann tiefe Spuren im Aktienkurs hinterlassen. Bis auf 2.382,00 GB-Pence (23.03.2020) ging es hier in der Spitze nach unten. Und während die Börsen schon lange wieder ein Freudenfest feiern, notiert die BAT-Aktie derzeit mit 2.790,00 GB-Pence (13.11.2020) nur rund 17 % über ihrem Tiefstand vom März.

Die Investoren zeigen sich also hier noch mit Zurückhaltung. Doch es könnte für interessierte Anleger auch eine Chance darstellen. Den im ersten Halbjahr 2020 konnte BAT sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn steigern. Und es liegt für mich durchaus im Bereich des Möglichen, dass der Konzern auch für das Gesamtjahr ein akzeptables Ergebnis abliefern wird. Weiterhin könnte auch die aktuelle Dividendenrendite von 7,54 % zur Attraktivität der BAT-Aktie beitragen. Chancenorientierte Anleger könnten den britischen Tabakkonzern meiner Meinung nach also durchaus einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

UGI

Ein weiteres Unternehmen, dessen Aktien sich der aktuellen Börsenparty noch nicht richtig anschließen konnten, ist der amerikanische Energiekonzern UGI (WKN: 887836). Bereits 1882 wurde er unter seinem damaligen Namen United Gas Improvement Co. gegründet. Mittlerweile ist die Firma eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Pennsylvania, über deren Tochtergesellschaften Energieprodukte und Dienstleistungen vertrieben und vermarktet werden.

Der langfristige Kursverlauf der UGI-Aktie kann sich absolut sehen lassen. Doch in diesem Jahr wurden die Papiere, wie viele andere Werte auch, durch die Corona-Pandemie etwas ausgebremst. Im März ging es mit dem Kurs ziemlich stark nach unten und auch aktuell notieren sie mit 36,43 US-Dollar (13.11.2020) immer noch rund 19 % unter ihrem Wert von Anfang Januar. Die Aktie ist also im Moment noch mit einem schönen Rabatt zu haben.

Die Marktteilnehmer sind anscheinend weiterhin vorsichtig bei UGI, weil der Konzern in den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres mit Umsatzeinbußen von fast 12 % zu kämpfen hatte. Man sollte hier aber nicht übersehen, dass der operative Gewinn im selben Zeitraum um 27,5 % zugelegt hat. Und ich bin zuversichtlich, dass UGI vermutlich Ende November mit den Gesamtjahreszahlen in diesem Bereich noch einmal punkten könnte.

In der UGI-Aktie könnte meines Erachtens also noch einiges an Aufholpotenzial stecken. Und wer jetzt zu dem immer noch gedrückten Kurs einsteigen möchte, bekommt hier nicht nur die Chance auf Kurssteigerungen, sondern auch noch eine Dividendenrendite von 3,62 % mitgeliefert. Wem noch ein aussichtsreicher Energiewert mit Potenzial fehlt, der könnte die UGI-Aktie also eventuell einmal etwas näher ins Auge fassen.

The post Im Einkauf liegt der Gewinn: Zwei Aktien, die trotz Börsenboom derzeit noch billig zu haben sind! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020