Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,1386%)
     
  • BTC-EUR

    60.838,66
    +891,45 (+1,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.343,18
    +30,56 (+2,33%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Einigung in Tarifverhandlungen für Uniklinik Gießen und Marburg

MARBURG/GIESSEN (dpa-AFX) -In den Tarifverhandlungen für die nicht-ärztlichen Beschäftigten des Universitätsklinikums Gießen und Marburg ist ein Tarifabschluss erreicht worden. Die Geschäftsführung und die Gewerkschaft Verdi einigten sich am Mittwoch auf eine "deutliche Gehaltserhöhung" in einem Mix aus Inflationsausgleichsprämie und Tabellenerhöhung in zwei Stufen plus Zulagen und Jobticket, wie der Sprecher des Universitätsklinikums und Verdi am Abend mitteilten. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2025.

Die Gewerkschaft Verdi hatte vor Beginn der Gespräche auf ein verbessertes Angebot für die rund 7000 Beschäftigten gepocht und andernfalls auch einen längeren Streik ins Spiel gebracht. Parallel zu den Verhandlungen hatte sie zudem zu Warnstreiks an beiden Standorten des Klinikums aufgerufen.