Deutsche Märkte geschlossen

Was ist eigentlich "Ökozid"? Umweltskandal geht in Frankreich vor Gericht

Was wäre, wenn die, die Umwelt-Gifte zurücklassen, dafür zur Rechenschaft gezogen würden? Was wäre, wenn Umweltverschmutzer ihre Hinterlassenschaften entsorgen? Leider meist Utopie.

Wie der Fall aus Grézieu-la-Varenne zeigt. Das ist eine kleine, Stadt in der Nähe von Lyon. Sie steht im Mittelpunkt eines Rechtsstreits um Umweltverschmutzung.

Audrey kaufte ein Haus in der Gegend. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch die erlosch recht schnell:" Also, das ist mein Haus. In diesem wohne ich nicht mehr. Ich bin ausgezogen, schon seit fast zwei Jahren."

Audrey musste umziehen, weil die Belastung mit Trichlorethylen extrem hoch war. Ein Reinigungsmittel der Metallindustrie. "Selbst hier im Wohnzimmer, Die Messungen ergaben 8148 Microgramm Trichloräthylen pro Quadratmeter . Das 815 fache des Erlaubten."

Dieser Stoff ist ein gängiges krebserregendes, industrielles Lösungsmittel. Es wurde von der Wäscherei verwendet, die früher hier war.

Jahrzehntelang in Vergessenheit geraten, tauchen die verseuchten Überreste einer ehemaligen Industriewäscherei wieder auf Ein ehemaliger Industriestandort in Frankreich wird in ein Wohngebiet umgewandelt, ohne saniert zu werden.

Wie konnte das passieren? Und was ist eigentlich ein Ökozid? Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserer neuen Folge "Euronews Witness" , hier im Internet oder in unserem Fernsehprogramm.