Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    12.008,74
    +33,19 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.285,17
    +6,13 (+0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    29.225,61
    -458,13 (-1,54%)
     
  • Gold

    1.675,70
    +7,10 (+0,43%)
     
  • EUR/USD

    0,9768
    -0,0051 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    19.754,03
    -56,24 (-0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    441,69
    -4,30 (-0,96%)
     
  • Öl (Brent)

    80,53
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    22.006,84
    +215,81 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    2.624,47
    +17,01 (+0,65%)
     
  • SDAX

    10.342,78
    +81,38 (+0,79%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.871,03
    -10,56 (-0,15%)
     
  • CAC 40

    5.696,25
    +19,38 (+0,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.737,51
    -314,13 (-2,84%)
     

EIG erwirbt in einer neuen Partnerschaft 25% des gesamten weltweiten Upstream-Geschäfts von Repsol

Umfangreiches, hochwertiges Upstream-Portfolio liefert zuverlässige Energie zur Deckung der wachsenden Nachfrage

WASHINGTON, September 07, 2022--(BUSINESS WIRE)--EIG, ein führender institutioneller Investor im globalen Energie- und Infrastruktursektor, gab heute bekannt, dass er mit Repsol S.A. („Repsol") eine endgültige Vereinbarung über den Erwerb eines Anteils von 25% an Repsol Upstream, einem neu gegründeten globalen Explorations- und Produktionsunternehmen („E&P"), das das gesamte globale Upstream-Geschäft von Repsol im Bereich Öl und Gas umfasst, geschlossen hat. Die strategische Partnerschaft stellt Repsol Vorabkapital zur Verfügung, um seine Investitionen in die Energiewende zu erhöhen und insbesondere das Wachstum der Repsol-Segmente erneuerbare Energieerzeugung, erneuerbare Kraftstoffe und Kreislaufprodukte zu unterstützen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird eine neu gegründete hundertprozentige Tochtergesellschaft von EIG, Breakwater Energy, die 25-%ige Beteiligung an Repsol Upstream für einen Gesamtbetrag von ca. 4,8 Mrd. USD, einschließlich Schulden, erwerben, wobei Repsol die restlichen 75% hält, was einen Gesamtunternehmenswert von ca. 19,0 Mrd. USD für Repsol Upstream ergibt. Das Unternehmen wird mehrheitlich von Repsol kontrolliert und in den Büchern von Repsol konsolidiert werden.

Repsol Upstream ist ein führendes, auf Gas ausgerichtetes globales E&P-Unternehmen, das das weltweit diversifizierte Repsol-Portfolio an Upstream-Vermögenswerten besitzen und betreiben wird, um an den wichtigsten regionalen Drehkreuzen mit Schwerpunkt auf den Vereinigten Staaten Cashflow generierende und widerstandsfähige Operationen bereitzustellen. Repsol Upstream wird im zweiten Halbjahr 2022 voraussichtlich rund 590.000 Barrel Öläquivalent pro Tag produzieren und verfügt über nachgewiesene und wahrscheinliche Reserven von 2,3 Milliarden Barrel Öläquivalent (Stand: 31. Dezember 2021), wovon rund 70% Gas sind. Repsol Upstream verfügt außerdem über bedingte Ressourcen in Höhe von 3,8 Mrd. Barrel Äquivalent (zum selben Zeitpunkt).

Das Unternehmen hat sich verpflichtet, bei der Verringerung der Treibhausgasemissionen eine Führungsrolle zu übernehmen und zunächst die bestehenden Ziele von Repsol zu übernehmen, einschließlich einer Verringerung der Kohlenstoffintensität um 75% bis 2025, ausgehend von 2016, und einen Dekarbonisierungsplan umzusetzen, der die Entwicklung neuer kurz- und mittelfristiger Ziele zur Verringerung der Treibhausgasemissionen beinhaltet. Das Unternehmen verfügt auch über ein grünes Explorationsgeschäft, das auf Projekte zur Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS für Carbon Capture and Storage), Geothermie und Wasserstoffspeicherung abzielt.

Repsol Upstream wird die derzeitige Belegschaft und das bestehende Managementteam des Unternehmens beibehalten. Es wird erwartet, dass das Unternehmen von Repsols Erfahrung als führender Upstream-Betreiber sowie von EIGs Kenntnis der globalen Fremd- und Eigenkapitalmärkte und seiner Erfahrung im Upstream-Bereich, insbesondere in den Vereinigten Staaten, der Nordsee, Brasilien und dem asiatisch-pazifischen Raum, Nutzen ziehen wird. Repsol Upstream wird auch von der jüngsten Erfahrung von EIG bei der erfolgreichen Gründung, Umwandlung und Börsennotierung von Harbour Energy profitieren. EIG ist der Ansicht, dass die Transaktion Repsol Upstream auf einen Weg in Richtung künftiger Marktliquidität bringt — sowohl Repsol als auch EIG sehen das Potenzial, das Unternehmen ab 2026 in den USA zu notieren, sofern die Marktbedingungen günstig sind.

„Die Energiewende beeinflusst jede Entscheidung, die wir treffen, und wir sind begeistert, mit einem weltweit führenden Unternehmen wie Repsol zusammenzuarbeiten, um die Chance zu nutzen, den Wandel in unserer Branche anzuführen", sagte R. Blair Thomas, Chairman und CEO von EIG. „Die Evaluierung der ESG-Auswirkungen ist in die Kernfunktionen von EIG für Investitionen und Portfoliomanagement integriert, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Repsol, einem Weltklasse-Betreiber und Vorreiter der Energiewende, um die Best Practices des Unternehmens im Bereich ESG weiter auszubauen. Da die Welt versucht, die beiden Ziele der Dekarbonisierung und der Zuverlässigkeit zu erreichen, glauben wir, dass diese Partnerschaft gut positioniert ist, um die wachsende globale Nachfrage nach zugänglicher, effizienter und sicherer Energie zu befriedigen."

„Unser Ziel ist es, die Energiewende anzuführen, und diese bahnbrechende Vereinbarung ermöglicht es uns, die strategische Ausrichtung der Upstream-Einheit beizubehalten und gleichzeitig die Transformation des Unternehmens und sein Multi-Energie-Profil voranzutreiben, um bis 2050 null Netto-Emissionen zu erreichen", so Repsol-CEO Josu Jon Imaz.

Als Teil der Transaktion wird EIG das Recht haben, zwei Mitglieder für den achtköpfigen Verwaltungsrat von Repsol Upstream zu nominieren. Vier Mitglieder werden von Repsol nominiert, die übrigen zwei sind unabhängig. EIG wird auch das Recht haben, zwei leitende Angestellte in das Führungsteam von Repsol Upstream zu ernennen, von denen einer als ESG-Direktor fungieren und der andere spezielle Projekte leiten wird, darunter die Vorbereitung des Börsengangs.

Die Transaktion wird voraussichtlich innerhalb der nächsten sechs Monate abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen.

Goldman Sachs & Co LLC und J.P. Morgan fungierten im Zusammenhang mit der Transaktion als Finanzberater von EIG. Goldman Sachs & Co LLC, J.P. Morgan und Lazard fungieren als Kapitalmarktberater im Zusammenhang mit der Finanzierung der Transaktion. Latham & Watkins fungiert als Rechtsberater von EIG.

Über EIG
EIG ist ein führender institutioneller Investor im globalen Energie- und Infrastruktursektor mit einem verwalteten Vermögen von 24,0 Milliarden US-Dollar (Stand: 30. Juni 2022). EIG ist auf private Investitionen in Energie und energiebezogene Infrastruktur auf globaler Ebene spezialisiert. In seiner 40-jährigen Geschichte hat EIG 41,5 Milliarden US-Dollar in den Energiesektor investiert. Dazu zählen mehr als 387 Projekte bzw. Unternehmen in 38 Ländern auf sechs Kontinenten. Zu den Kunden von EIG zählen viele der führenden Pensionsfonds, Versicherungsgesellschaften, Schenkungen, Stiftungen und Staatsfonds in den USA, Asien und Europa. Der Hauptsitz von EIG befindet sich in Washington D.C., weitere Büros in Houston, London, Sydney, Rio de Janeiro, Hongkong und Seoul. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von EIG unter www.eigpartners.com.

Über Repsol
Repsol ist ein globales Multi-Energie-Unternehmen, das die Energiewende anführt und das Ziel verfolgt, bis 2050 emissionsfrei zu sein. Das Unternehmen ist in der gesamten Energie-Wertschöpfungskette präsent, beschäftigt weltweit 24.000 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte in fast 100 Ländern an rund 24 Millionen Kunden.

Um bis 2050 Netto-Emissionen von Null zu erreichen, setzt Repsol ein integriertes Modell von Dekarbonisierungs-Technologien ein, das auf verbesserter Effizienz, erhöhter Kapazität zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, der Produktion von kohlenstoffarmen Brennstoffen, der Entwicklung neuer Kundenlösungen, der Kreislaufwirtschaft und der Förderung bahnbrechender Projekte zur Reduzierung des Kohlenstoff-Fußabdrucks der Industrie basiert.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220906006123/de/

Contacts

Medien
EIG
FGS Global
Kelly Kimberly / Brandon Messina
+1 212-687-8080
EIG-SVC@sardverb.com

Repsol
+34 91 753 8787
prensa@repsol.com