Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.587,36
    +124,64 (+0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.182,91
    +33,85 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    35.294,76
    +382,20 (+1,09%)
     
  • Gold

    1.768,10
    -29,80 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    52.968,46
    +3.144,16 (+6,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.464,06
    +57,32 (+4,07%)
     
  • Öl (Brent)

    82,66
    +1,35 (+1,66%)
     
  • MDAX

    34.358,41
    +188,95 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.726,24
    +14,82 (+0,40%)
     
  • SDAX

    16.622,93
    +160,30 (+0,97%)
     
  • Nikkei 225

    29.068,63
    +517,70 (+1,81%)
     
  • FTSE 100

    7.234,03
    +26,32 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    6.727,52
    +42,31 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.897,34
    +73,91 (+0,50%)
     

Ehemaliger irischer Premierminister Bertie Ahern kündet das World Carbon Neutrality Forum an

·Lesedauer: 4 Min.

LONDON, September 22, 2021--(BUSINESS WIRE)--Das World Carbon Neutrality Forum (WCNF) wurde heute vom ehemaligen Präsidenten des Europäischen Rates (2004) und ehemaligen irischen Premierminister Bertie Ahern angekündigt. Ahern ist zurzeit Ko-Vorsitzender des InterAction Council of Former Heads of State and Government und des Eco Global Forum.

Der 22. September wurde als Datum gewählt, da sich an diesem Tag das zweifache Bekenntnis von Präsident Xi in puncto CO2-Emissionen und seine Anstrengungen für eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft zum ersten Mal jähren. Das Forum wurde eingerichtet, um die Klimazusammenarbeit zwischen China, den USA, Europa und der übrigen Welt zu fördern.

Im ersten Jahr seiner Tätigkeit wird das World Carbon Neutrality Forum virtuell abgehalten und über eine spezielle Videoplattform, World Carbon Neutrality Media Network genannt, übertragen. Das Forum wird sich angelehnt an die Davos-Veranstaltung bemühen, Denkanstöße zu geben, indem es eine Führungsrolle im Bereich Dekarbonisierung übernimmt. Das Forum ist eine pluralistische Organisation, die vierteljährlich tagt. Es lädt derzeitige sowie ehemalige Staatsoberhäupter und Premierminister aus Industrie- und Entwicklungsländern ein, um globale Dekarbonisierungsziele zu erörtern.

Das World Carbon Neutrality Forum basiert auf dem Konsensmodell, das im Pariser Klimaschutzabkommen vorgeschlagen wurde. Es bringt Regierungschefs, weltweit tätige Unternehmen, Institutionen und Wissenschaftler zusammen, um die Kenntnisse zu verwandten Themen wie Klimawandel, Klimaneutralität und neue Energietechnologien zu erörtern und deren Verbreitung zu fördern.

Es sieht es als seine Aufgabe an, die globale Klimaneutralitätsrevolution voranzutreiben und eine Sensibilisierung für die Belange der Umwelt auf nationaler Ebene zu fördern. Das Forum hat die Zusammenarbeit mit mehreren weltweit führenden akademischen, wirtschaftlichen und nichtstaatlichen Organisationen und Einrichtungen aufgenommen, um die erste Forumsveranstaltung, die im Januar 2022 stattfinden soll, auf den Weg zu bringen.

Laut Ankündigung wird das „World Carbon Neutrality Media Network" (WCNMN) den Sendebetrieb 2022 aufnehmen. Ähnlich wie TED handelt es sich beim WCNMN um eine globale Medien- und Cloud-Videokonferenzplattform, wobei der Schwerpunkt auf nationalen Dekarbonisierungszielen liegt. Das Netzwerk fördert die Klimazusammenarbeit zwischen Europa, China, den USA und der übrigen Welt. Sein Ziel ist es, durch Bereitstellung einer eigens dafür eingerichteten Plattform, einflussreiche Vordenker an einem Tisch zusammenzubringen.

Yang Lan, eine bekannte Medieninhaberin und Journalistin, wird als Hauptmoderatorin fungieren und für die Moderation der WCNMN-Sitzungen und -Diskussionen verantwortlich sein. Gegebenenfalls könnten auch andere Sitzungen veranstaltet werden, um mögliche aktuelle Themen im Bereich Klimaschutz und Klimawandel aufzugreifen.

Ahern kommentierte die heutige Ankündigung so:

„Es besteht kein Zweifel daran, dass der Klimawandel das zentrale Anliegen ist und für die Staatsoberhäupter der Welt eine wirtschaftliche, politische und soziale Herausforderung darstellt. Was einer einzigen Generation heute abverlangt wird, sind Veränderungen in einem Ausmaß, das normalerweise mehrere Jahrzehnte in Anspruch nehmen würde. Die Politik der Umsetzung dieser Veränderungen erfordert Mut und politisches Geschick."

„Während meiner gesamten Laufbahn habe ich immer versucht, den Geist der Partnerschaft und des Konsens zu kultivieren. Ich freue mich sehr, als Chair des World Carbon Neutrality Forum zu fungieren, denn ich bin überzeugt, dass Zusammenarbeit, Kooperation und Koalition für große Veränderungen unerlässlich sind. Wenn es um Klimaschutz geht, brauchen wir einen Dialog ohne Grenzen.

„Das World Carbon Neutrality Media Network bietet Branchenführern und Regierungen eine Gelegenheit, einander zuzuhören und voneinander praktische Lösungen zu erfahren, wenn wir zusammen die globalen Dekarbonisierungsziele erreichen wollen.

„Im Rahmen des Europäischen Green Deals machte die Kommission den Vorschlag im September 2020, das Ziel für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030, einschließlich Emissionen und Entfernung, auf mindestens 55 Prozent gegenüber 1990 anzuheben. Um die höher gesteckten Ziele erfolgreich umzusetzen, befasste sie sich mit den in allen Sektoren erforderlichen Maßnahmen, einschließlich der Steigerung der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien, und begann mit der bis Juli 2021 abzuschließenden Ausarbeitung detaillierter Gesetzgebungsvorschläge. Damit kann sich die EU auf eine klimaneutrale Wirtschaft zubewegen und ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Abkommen umsetzen.

„Außerdem wurde von Chinas Präsident Xi Jinping an diesem Tag im vergangenen Jahr als klares Ziel erklärt, den Höhepunkt des CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2030 und Klimaneutralität bis zum Jahr 2060 zu erreichen. Jüngste Verlautbarungen aus China und das jüngst erneuerte Engagement der USA für das Pariser Abkommen bedeuten, dass Politik und politisches Handeln in puncto Klimaneutralität in die gleiche Richtung gehen.

„Diese Aktivitäten kommen einem Paradigmenwechsel gleich und meiner Überzeugung nach besteht die Möglichkeit, dass sich eine führende Stimme herausbildet, die den Wert des Netto-Null-Emissionsziels klar zum Ausdruck bringt. Das World Carbon Neutrality Forum wird versuchen, unsere kollektive Stimme über ein Netzwerk für gleichgesinnte Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft zu finden und ein Kooperationsforum zur Förderung von Motivation und Erfahrungsaustausch bereitzustellen."

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210922005584/de/

Contacts

Ansprechpartner für weitere Informationen:
James Taylor, Roaring Mouse Public Relations
james.taylor@roaringmousepr.com
+44 (0)1246 938833

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.