Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 49 Minuten
  • DAX

    13.913,58
    +269,63 (+1,98%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.604,38
    +51,24 (+1,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.960,00
    -36,98 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.854,10
    -1,10 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,2148
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    26.092,26
    -563,90 (-2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    639,42
    -7,91 (-1,22%)
     
  • Öl (Brent)

    53,04
    +0,27 (+0,51%)
     
  • MDAX

    31.744,53
    +352,69 (+1,12%)
     
  • TecDAX

    3.398,21
    +33,28 (+0,99%)
     
  • SDAX

    15.482,58
    +136,01 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,18
    -276,11 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    6.696,22
    +57,37 (+0,86%)
     
  • CAC 40

    5.549,64
    +77,28 (+1,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.635,99
    0,00 (0,00%)
     

Ehemaliger Angestellter des Buckingham Palace wegen Diebstählen im Palast verurteilt

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Ein ehemaliger Angestellter des Buckingham Palace ist zu einer Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er wegen des Diebstahls wertvoller Gegenstände aus dem Palast schuldig gesprochen wurde.

Ein ehemaliger Angestellter des Buckingham Palace wurde wegen des Diebstahls royaler Gegenstände verurteilt. Foto: Getty Images
Ein ehemaliger Angestellter des Buckingham Palace wurde wegen des Diebstahls royaler Gegenstände verurteilt. Foto: Getty Images

Adam Canto wurde am Montag zu acht Monaten Haft verurteilt. Er hatte seine Position als Reinigungskraft im royalen Anwesen missbraucht, um eine Reihe an historischen und wertvollen Gegenständen zu entwenden.

Canto begann 2015 als Catering-Assistent im royalen Haushalt zu arbeiten. Als der Coronavirus-Lockdown begann, arbeitete er als Reinigungskraft. In dieser Position hatte er die Gelegenheit, Gegenstände zu entwenden. Später versuchte er, diese auf eBay zu verscherbeln.

Royals: Darauf können wir uns 2021 freuen

Der 37-Jährige bekannte sich vor dem Westminster Magistrates' Court in drei Anklagepunkten des Diebstahls zwischen dem 11. November 2019 und dem 7. August 2020 schuldig. Die Polizei hatte zuvor eine „beträchtliche Menge“ an Gegenständen in seiner Unterkunft in den Royal Mews, den Reitställen, auf dem Palastgelände entdeckt.

Zur Beute gehörten ein Fotoalbum des königlichen Staatsbanketts beim Besuch von Präsident Donald Trump in Großbritannien und offizielle, signierte Fotos des Herzogs von Sussex sowie des Herzogs und der Herzogin von Cambridge.

Zu den von Herrn Canto gestohlenen Gegenständen gehörte auch ein offizielles Porträt von Kate und William. Foto: Getty Images
Zu den von Herrn Canto gestohlenen Gegenständen gehörte auch ein offizielles Porträt von Kate und William. Foto: Getty Images

77 Gegenstände wurden aus dem Palast-Shop entwendet, weitere aus Schließfächern des Personals, aus dem Lagerraum des Herzogs von York und aus dem Shop der Queen’s Gallery.

Die gestohlenen Gegenstände hatten einen Wert von 10.800 € - 111.200 € und wurden von Herrn Canto weit unter ihrem eigentlichen Wert zum Verkauf angeboten.

Angeblich hatte der Angestellte Schulden in Höhe von knapp 9.000 €, die er mit den Einnahmen vom Verkauf der Gegenstände begleichen wollte. Diese Tatsache berücksichtigte der Richter in seinem Urteil.

Ein weiterer entwendeter Gegenstand war ein Fotoalbum des Besuchs des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump und der First Lady Melania Trump in Großbritannien. Foto: Getty Images
Ein weiterer entwendeter Gegenstand war ein Fotoalbum des Besuchs des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump und der First Lady Melania Trump in Großbritannien. Foto: Getty Images

„Sie hatten finanzielle Schwierigkeiten und dachten, dies sei ein Ausweg“, sagte Richter David Tomlinson.

„Ich berücksichtige, dass eine Freiheitsstrafe zu diesem Zeitpunkt besonders belastend für Sie wäre und habe sie angepasst, um Ihre Unvertrautheit mit dem System zu reflektieren.“

Prinz William: So transportierte er den 100.000-Euro-Verlobungsring von Kate

„Ich bin leider zu dem Schluss gekommen, dass diese Straftaten so schwerwiegend sind, dass nur eine Verurteilung zu sofortiger Haft gerechtfertigt ist.“

Wertvolle royale Gegenstände wurden von einem ehemaligen Angestellten aus dem Buckingham Palace gestohlen. Foto: Getty Images
Wertvolle royale Gegenstände wurden von einem ehemaligen Angestellten aus dem Buckingham Palace gestohlen. Foto: Getty Images

Die Diebstähle wurden Berichten zufolge vor der Trooping the Colour Parade 2020 entdeckt. Der Master of the Household, Vizeadmiral Johnstone-Burt, bemerkte, dass die Medaille, die er für die Geburtstagsfeierlichkeiten der Queen tragen wollte, fehlte.

Die Verurteilung wird eine Erleichterung für die Royals sein, nachdem 2021 bereits mit einem traurigen Ereignis begann: Die Queen verlor diese Woche ihre Cousine Lady Mary Colman.

Penny Burfitt

VIDEO: Queen Elizabeth II. verkauft eigenen Gin