Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.218,18
    -2.977,86 (-4,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Dynamo Dresden will Trend fortsetzen

Dynamo Dresden will Trend fortsetzen
Dynamo Dresden will Trend fortsetzen

Am Montag trifft 1860 auf Dynamo Dresden. Anstoß ist um 19:00 Uhr. Der TSV 1860 München gewann das letzte Spiel souverän mit 3:1 gegen den FSV Zwickau und muss sich deshalb nicht verstecken. Hinter Dresden liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen VfB Oldenburg verbuchte man einen 3:1-Erfolg. Eine klare Angelegenheit war das Hinspiel nicht. 1860 siegte nur knapp mit 4:3.

Angesichts der guten Heimstatistik (6-1-2) dürfte die Heimmannschaft selbstbewusst antreten. Die Elf von Trainer Michael Köllner bekleidet mit 30 Zählern Tabellenposition sechs. Zu den neun Siegen und drei Unentschieden gesellen sich beim TSV 1860 München sechs Pleiten.

Im Tableau ist für SG Dynamo Dresden mit dem elften Platz noch Luft nach oben. Wer den Gast als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 47 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Die Bilanz der bisherigen Saison der Mannschaft von Coach Markus Anfang kommt ausgeglichen daher: Jeweils sechs Siege, Unentschieden und Niederlagen hat man zutage gefördert.

WERBUNG

1860 wie auch Dynamo Dresden haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.