Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    13.326,60
    +40,03 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.525,54
    +14,60 (+0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.813,80
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,1927
    +0,0014 (+0,1193%)
     
  • BTC-EUR

    14.100,25
    -312,30 (-2,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    329,08
    -41,44 (-11,18%)
     
  • Öl (Brent)

    45,05
    -0,66 (-1,44%)
     
  • MDAX

    29.196,62
    +50,51 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.096,41
    +10,93 (+0,35%)
     
  • SDAX

    13.765,06
    +66,18 (+0,48%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.333,90
    -29,03 (-0,46%)
     
  • CAC 40

    5.591,80
    +25,01 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Unter Druck der USA: Huawei verkauft Smartphone-Marke Honor

·Lesedauer: 1 Min.

PEKING (dpa-AFX) - Unter dem Druck von US-Sanktionen hat der chinesische Telekomriese Huawei seine Smartphone-Marke Honor verkauft und damit unabhängig gemacht. Ein Konsortium aus 30 Geschäftspartnern übernimmt das Unternehmen, wie Huawei am Dienstag mitteilte. Über die Höhe der Transaktion wurden keine Angaben gemacht, doch schätzen Experten den Wert von Honor nach Medienberichten auf rund 100 Milliarden Yuan, umgerechnet 12,8 Milliarden Euro.

"Huaweis Verbrauchergeschäft steht seit Neuestem unter massivem Druck", teilte der Konzern unter Hinweis auf die US-Sanktionen mit. "Der Grund ist, dass technische Elemente, die für unser Smartphone-Geschäft nötig sind, auf Dauer nicht verfügbar sind." Aus diesem Grund verkaufe Huawei das Unternehmen an das Konsortium Shenzhen Zhixin New Information Technology, um den Honor-Händlern und Zulieferern zu helfen, "durch diese schwierigen Zeiten zu kommen".

Honor verkauft rund 70 Millionen Smartphones im Jahr. Die Marke hatte im dritten Quartal einen Anteil am chinesischen Markt von rund 15 Prozent, wie die "South China Morning Post" berichtete.