Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    28.867,73
    +7,11 (+0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    35.754,75
    +35,32 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    44.510,17
    -407,14 (-0,91%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.325,40
    +20,28 (+1,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.786,99
    +100,07 (+0,64%)
     
  • S&P 500

    4.701,21
    +14,46 (+0,31%)
     

Drittes Quartal: Vitesco Technologies verzeichnet solides Ergebnis trotz schwierigem Marktumfeld

·Lesedauer: 7 Min.

DGAP-News: Vitesco Technologies Group AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
11.11.2021 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Drittes Quartal: Vitesco Technologies verzeichnet solides Ergebnis trotz schwierigem Marktumfeld

Regensburg, 11. November 2021. Vitesco Technologies, ein international führender Entwickler und Hersteller moderner Antriebstechnologien für nachhaltige Mobilität, hat heute sein Ergebnis für das dritte Quartal 2021 veröffentlicht. Das Quartal war weiterhin geprägt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie durch Engpässe in den globalen Liefer- und Logistikketten. Jedoch kann Vitesco Technologies auch auf Historisches im vergangenen Quartal zurückblicken.

Die erfolgreiche Börsenzulassung nach dem Spin-Off von Continental am 16. September 2021 markiert einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte von Vitesco Technologies. Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 2,4 Milliarden Euro handelte es sich zugleich um einen der größeren Börsengänge in Deutschland in den vergangenen Jahren. Vitesco Technologies agiert fortan als eigenständiges Unternehmen im dynamisch wachsenden Markt der Elektromobilität. Bis 2030 sollen Elektrifizierungsprodukte den Großteil am Umsatz ausmachen.

Solides Quartal im anspruchsvollen Marktumfeld

Der Konzernumsatz im dritten Quartal lag bei 1,9 Milliarden Euro (Q3 2020: 2,2 Milliarden Euro). Bereinigt um Konsolidierungskreis- und Wechselkursveränderungen verringerte sich der Umsatz demnach um 14,9 Prozent. Im herausfordernden Marktumfeld konnte sich Vitesco Technologies dennoch behaupten. So lag die organische Umsatzentwicklung im dritten Quartal neun Prozentpunkte über dem zugrundeliegenden globalen Automobil-Produktionsvolumen. Das bereinigte operative Ergebnis fiel aufgrund der anhaltenden Halbleiterkrise im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 22,8 Millionen Euro (Q3 2020: 102,2 Millionen Euro), was einer bereinigten EBIT-Marge von 1,2 Prozent entspricht (Q3 2020: 4,7 Prozent).

Das neugebuchte Auftragsvolumen lag im dritten Quartal bei 2,6 Milliarden Euro, davon entfielen knapp 30 Prozent, etwa 770 Millionen Euro, auf Elektrifizierungsprodukte in allen Geschäftsbereichen.

Vitesco Technologies verfügt zum 30. September 2021 über eine solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 37,1 Prozent (30. September 2020: 33,9 Prozent). Die Veränderung der Eigenkapitalquote gegenüber dem 30. September 2020 ist insbesondere auf die Verringerung der Bilanzsumme im Rahmen des Spin-Offs zurückzuführen. Diese erfolgte größtenteils durch die Begleichung von Finanzforderungen und -verbindlichkeiten mit der Continental AG.

"Unsere Industrie steht weiterhin vor großen Herausforderungen: Die Corona-Pandemie dauert an und die Knappheit an Bauteilen, insbesondere Halbleitern, trifft die gesamte Branche stark. Dennoch haben wir vor diesem Hintergrund ein solides Quartal hingelegt", sagt Andreas Wolf, CEO Vitesco Technologies. "Durch hohe Kostendisziplin und unserem Fokus auf operative Effizienz konnten wir die Beeinträchtigungen durch die weltweit angespannte Versorgungslage auf dem Halbleitermarkt zu einem wesentlichen Teil kompensieren", fügt Werner Volz, CFO Vitesco Technologies, hinzu.

CEO Andreas Wolf: "Der Markt wird uns auch in den kommenden Monaten vor Herausforderungen stellen, mit einer signifikanten Entspannung der Lieferengpässe rechnen wir erst gegen Ende des Jahres 2022. Aber wichtig für uns ist: die zugrundeliegende Marktdynamik hin zur E-Mobilität ist weiterhin intakt. Insofern treiben wir gezielt unsere Transformationsstrategie weiter voran. So können wir die attraktiven Wachstumschancen der E-Mobilität voll ausschöpfen."

"Vitesco Technologies konnte bei der Umsetzung der Transformation im bisherigen Jahresverlauf erhebliche Fortschritte erzielen. Davon zeugen im Neunmonatszeitraum das dynamische Umsatzwachstum auf 6,3 Milliarden Euro, eine deutliche Verbesserung der Entwicklung des operativen Ergebnisses sowie der positive freie Cashflow von rund 90 Millionen Euro gegenüber einem erheblichen Finanzmittelverbrauch im Vorjahreszeitraum", ergänzt Werner Volz.

Entwicklung der einzelnen Geschäftseinheiten

Die Business Unit Electrification Technology erzielte im dritten Quartal 2021 einen Umsatz in Höhe von 128,9 Millionen Euro (Q3 2020: 132,3 Millionen Euro). Trotz der anhaltend hohen Nachfrage im Bereich Hochvolt-Elektroantriebe und Leistungselektronik führte die Situation auf dem Halbleitermarkt auch im Geschäftsbereich Electrification Technology zu Umsatzeinbußen. Das bereinigte operative Ergebnis verringerte sich auf -69,2 Millionen Euro (Q3 2020: -61,8 Millionen Euro), was einer bereinigten EBIT-Marge von -53,7 Prozent (Q3 2020: -46,7 Prozent) entspricht. Dennoch konnten Verbesserungen in der Bruttomarge im Vergleich zum Vorjahresquartal erreicht werden.

In der Business Unit Electronic Controls lag der Umsatz im dritten Quartal 2021 bei 806,8 Millionen Euro (Q3 2020: 996,9 Millionen Euro). Das bereinigte operative Ergebnis belief sich auf 29,4 Millionen Euro (Q3 2020: 68,7 Millionen Euro), was einer bereinigten EBIT-Marge von 3,6 Prozent (Q3 2020: 6,9 Prozent) entspricht. Höhere Kosten sowie Umsatzeinbußen durch die Situation auf dem Halbleitermarkt waren insbesondere im Geschäftsbereich Electronic Controls zu spüren.

Bei der Business Unit Sensing & Actuation beliefen sich die Umsätze im dritten Quartal 2021 auf 746,7 Millionen Euro (Q3 2020: 775,7 Millionen Euro). Auch in diesem Geschäftsbereich waren Auswirkungen der Halbleiterknappheit, insbesondere durch höhere Materialpreise spürbar. Die gute Nachfrageentwicklung in China sowie in Teilen Europas konnte die Mehrkosten jedoch zum Teil kompensieren. Das bereinigte operative Ergebnis belief sich auf 52,5 Millionen Euro (Q3 2020: 71,9 Millionen Euro), entsprechend einer bereinigten EBIT-Marge von 7,0 Prozent (Q3 2020: 9,3 Prozent).

Ausblick für das Gesamtjahr 2021

Für das vierte Quartal 2021 geht Vitesco Technologies von einem unverändert volatilen Marktumfeld aus. Anhaltende Lieferengpässe im Halbleiterbereich werden weiterhin für höhere Logistik- und Materialkosten sorgen. Zugleich können fehlende Teile zu kurzfristigen Bedarfsanpassungen und Produktionsstillständen führen. Vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen wird der weltweite Automobilmarkt das Absatzniveau des vierten Quartals 2020 nicht erreichen.

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet Vitesco Technologies eine Stagnation der weltweiten Fahrzeugproduktion auf oder leicht über dem Vorjahresniveau. Während sich der nordamerikanische Markt stabil gegenüber dem Vorjahr zeigen sollte, wird für Europa ein Rückgang von etwa drei Prozent erwartet. Auch für den chinesischen Markt geht Vitesco Technologies von einer leicht rückläufigen Entwicklung von ungefähr einem Prozent aus.

Trotz dieser Entwicklungen erwartet das Unternehmen einen leichten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr auf voraussichtlich etwa 8,2 bis 8,4 Milliarden Euro. Dank der anhaltend hohen Kostendisziplin und weiterer Fortschritte bei der Transformation des Unternehmens wird eine bereinigte operative EBIT-Marge von circa 1,5 Prozent bis 1,7 Prozent für das Gesamtjahr 2021 erwartet. Die Investitionsquote ohne den Nutzungswert (IFRS 16, Leasing) für das Jahr 2021 wird bei etwa 5,2 Prozent bis 5,5 Prozent liegen. Insgesamt wird für das Geschäftsjahr 2021 mit einem Free Cashflow in Höhe von ungefähr 70 Millionen bis 120 Millionen Euro gerechnet.


/
/


/


Vitesco Technologies ist ein international führender Entwickler und Hersteller moderner Antriebstechnologien für nachhaltige Mobilität. Mit intelligenten Systemlösungen und Komponenten für Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsantriebe macht Vitesco Technologies Mobilität sauber, effizient und erschwinglich. Das Produktportfolio umfasst elektrische Antriebe, elektronische Steuerungen, Sensoren und Aktuatoren sowie Lösungen zur Abgasnachbehandlung. Vitesco Technologies erzielte 2020 einen Umsatz von 8 Milliarden Euro und beschäftigt knapp 40.000 Mitarbeitende an rund 50 Standorten. Vitesco Technologies hat seinen Hauptsitz in Regensburg.

Pressekontakt

Fabian Kutz
Pressesprecher Finanzen und Wirtschaft
Telefon: +49 (0) 941 2031-61904
fabian.kutz@vitesco.com

Simone Geldhäuser
Leiterin Medien, Pressesprecherin
Technologie und Innovation
Telefon: +49 (0) 941 2031-61302
simone.geldhaeuser@vitesco.com

Presseportal

www.vitesco-technologies.com/presse

Social Media

www.vitesco-technologies.com

www.linkedin.com/company/vitesco-technologies

www.twitter.com/VitescoT

www.facebook.com/VitescoTechnologies

www.instagram.com/vitesco_technologies

www.youtube.com/VitescoTechnologies

www.vitesco-technologies.com/en/WeChat


11.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Vitesco Technologies Group AG

Siemensstraße 12

93055 Regensburg

Deutschland

Telefon:

+49 941 2031 0

E-Mail:

ir@vitesco.com

Internet:

www.vitesco-technologies.com

ISIN:

DE000VTSC017

WKN:

VTSC01

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1247966


Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.