Suchen Sie eine neue Position?

Auch dritter verhafteter Unister-Manager wieder auf freiem Fuß

Leipzig/Dresden (dapd-lsc). Nach der Razzia beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist auch der dritte Manager wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wie die "Leipziger Volkszeitung" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, wurde der Haftbefehl vom Dresdner Amtsgericht am Donnerstag außer Vollzug gesetzt. Ein Sprecher der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft bestätigte der Nachrichtenagentur dapd die Angaben. Zwei Manager durften die Untersuchungshaft bereits gegen Kaution und Meldeauflagen verlassen.

Die Manager waren nach einer Razzia vor gut zwei Wochen verhaftet worden. Das Unternehmen steht im Verdacht, unerlaubt über seine Reiseportale im Internet Versicherungen verkauft und Steuern hinterzogen zu haben. Die Internetfirma mit etwa 1.900 Beschäftigten verkauft über ihre Portale wie ab-in-den-urlaub.de Reisen und gehört zu den größten Reisevermittlern in Deutschland.

Die Generalstaatsanwaltschaft hat im Falle eines Managers Beschwerde gegen die Entlassung aus der Untersuchungshaft eingelegt und beabsichtige das auch bei einem zweiten Manager, hieß es. Eine Beschwerde im aktuellen dritten Fall werde geprüft, sagte der Sprecher. Aus seiner Sicht besteht vor allem Verdunkelungsgefahr, weil belastende Dokumente beseitigt werden könnten.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Tsipras besteht auf Schuldenschnitt
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt dpa - Sa., 28. Feb 2015 08:31 MEZ
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe hat Athen erneut für Irritationen gesorgt. Regierungschef Alexis Tsipras brachte am Freitagabend erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel, der bisher vor allem in Berlin abgelehnt wird.

  • Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
    Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe bringt Athen erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »