Deutsche Märkte geschlossen

Dritter Sieg in sieben Tagen - Kiel springt an die Spitze

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat dem Stress getrotzt und zumindest vorübergehend die Tabellenspitze in der Handball Bundesliga (HBL) übernommen.

Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha setzte sich bei der HSG Nordhorn-Lingen in ihrem dritten Spiel binnen sieben Tagen mit 35:29 (17:13) durch und eroberte mit 8:2 Punkten Platz eins. Die Kieler können jedoch in den Sonntagspielen wieder von ganz oben verdrängt werden. (Service: Die Tabelle der HBL)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Drei Tage nach dem 31:23-Erfolg in der Champions League beim dänischen Vertreter Aalborg und sechs Tage nach dem 29:21 im Nordknüller gegen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt brauchte der THW 20 Minuten, um sich allmählich abzusetzen. Der vierte Saisonsieg geriet anschließend nie mehr in Gefahr. (Service: Spielplan der HBL)

Bester Werfer der Gäste in einem Spiel ohne Zuschauer im Euregium war Niclas Ekberg mit sieben Treffern vor Linksaußen Rune Dahmke (5). Superstar Sander Sagosen kam wie der Kroate Domagoj Duvnjak auf vier Tore. Bei der HSG erzielte Robert Weber sechs Treffer.