Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    17.739,72
    -97,68 (-0,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.923,96
    -12,61 (-0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    37.775,38
    +22,07 (+0,06%)
     
  • Gold

    2.391,00
    -7,00 (-0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0672
    +0,0026 (+0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.613,51
    +2.149,77 (+3,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.333,38
    +20,76 (+1,61%)
     
  • Öl (Brent)

    82,22
    -0,51 (-0,62%)
     
  • MDAX

    25.969,57
    -219,87 (-0,84%)
     
  • TecDAX

    3.195,98
    -14,86 (-0,46%)
     
  • SDAX

    13.914,53
    -117,84 (-0,84%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.839,27
    -37,78 (-0,48%)
     
  • CAC 40

    8.020,93
    -2,33 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.601,50
    -81,87 (-0,52%)
     

Dritte Pleite des SSV Jahn Regensburg in Serie

Dritte Pleite des SSV Jahn Regensburg in Serie
Dritte Pleite des SSV Jahn Regensburg in Serie

Am Samstag begrüßte der SSV die Arminia. Die Begegnung ging mit 3:1 zugunsten der Elf von Daniel Scherning aus. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur DSC Arminia Bielefeld heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Im Hinspiel hatte sich Bielefeld als keine große Hürde erwiesen und mit 0:3 verloren.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Regensburg bereits in Front. Jan Elvedi markierte in der zweiten Minute die Führung. Sebastian Vasiliadis vollendete in der 14. Minute vor 8.547 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. In der 68. Minute änderte Mersad Selimbegovic das Personal und brachte Nicklas Shipnoski und Dario Vizinger mit einem Doppelwechsel für Aygün Yildirim und Joshua Mees auf den Platz. Mit Ivan Lepinjica und Janni Serra nahm Daniel Scherning in der 69. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Manuel Prietl und Fabian Klos. Mit einem schnellen Doppelpack (85./90.) zum 3:1 schockte Klos den SSV Jahn Regensburg. Mersad Selimbegovic wollte die Gastgeber zu einem Ruck bewegen und so sollten Minos Gouras und Lasse Günther eingewechselt für Sarpreet Singh und Leon Guwara neue Impulse setzen (87.). Am Schluss siegte DSC Arminia Bielefeld gegen den SSV.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 35 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Regensburg in dieser Saison. Der SSV Jahn Regensburg musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SSV insgesamt auch nur fünf Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die sportliche Misere – in den letzten sechs Spielen gelang Regensburg kein einziger Sieg – hat ein Abstürzen im Tableau zur Folge. Aktuell liegt der SSV Jahn Regensburg nur auf Rang 16.

WERBUNG

Die Arminia bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, zwei Unentschieden und elf Pleiten. Die Gäste erfüllten zuletzt die Erwartungen und verbuchten aus den jüngsten fünf Partien neun Zähler.

In diesem Sechs-Punkte-Spiel war die Freude des einen das Leid des anderen. Während Bielefeld sich aus der Abstiegszone verabschiedete und auf Platz zwölf kletterte, fiel der SSV in den roten Bereich auf den 16. Rang.

Am kommenden Samstag tritt Regensburg beim 1. FC Nürnberg an, während DSC Arminia Bielefeld einen Tag zuvor FC Hansa Rostock empfängt.