Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    27.737,26
    +453,67 (+1,66%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • BTC-EUR

    33.419,93
    -1.955,23 (-5,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    959,45
    +9,55 (+1,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     
  • S&P 500

    4.395,26
    -23,89 (-0,54%)
     

Dreyer: Untersuchung belegt niedrige Corona-Übertragungsrate an: Schulen

·Lesedauer: 1 Min.

MAINZ (dpa-AFX) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bildungsministerin Stefanie Hubig (beide SPD) sind trotz steigender Corona-Infektionen gegen flächendeckende Schulschließungen. "Ich halte es für falsch, jetzt grundsätzlich Schulschließungen zu fordern", teilte Dreyer am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz mit, einen Tag vor der Bund-Länderschalte mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Unbestreitbar stiegen auch an Schulen die Zahlen der Corona-Infizierten wie auch in der gesamten Gesellschaft. Das Übertragungsrisiko sei dort allerdings geringer als an vielen anderen Orten.

Seit Ende der Sommerferien untersuche das Landesuntersuchungsamt (LUA) auf Basis der Meldungen der Gesundheitsämter in einer "Secondary Attack Rate in Schools Surveillance", wie hoch dort die Ansteckungsgefahr ist. "Das Ergebnis: Sehr gering", so Dreyer und Hubig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.