Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 29 Minute
  • DAX

    13.343,93
    +57,36 (+0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.531,02
    +20,08 (+0,57%)
     
  • Dow Jones 30

    29.930,65
    +58,18 (+0,19%)
     
  • Gold

    1.783,30
    -27,90 (-1,54%)
     
  • EUR/USD

    1,1946
    +0,0033 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    14.095,20
    -122,35 (-0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    329,23
    -8,27 (-2,45%)
     
  • Öl (Brent)

    45,18
    -0,53 (-1,16%)
     
  • MDAX

    29.343,56
    +197,45 (+0,68%)
     
  • TecDAX

    3.115,29
    +29,81 (+0,97%)
     
  • SDAX

    13.821,98
    +123,10 (+0,90%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,66
    +4,73 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.608,60
    +41,81 (+0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.197,59
    +103,19 (+0,85%)
     

Dreyer: Untersuchung belegt niedrige Corona-Übertragungsrate an: Schulen

·Lesedauer: 1 Min.

MAINZ (dpa-AFX) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bildungsministerin Stefanie Hubig (beide SPD) sind trotz steigender Corona-Infektionen gegen flächendeckende Schulschließungen. "Ich halte es für falsch, jetzt grundsätzlich Schulschließungen zu fordern", teilte Dreyer am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz mit, einen Tag vor der Bund-Länderschalte mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Unbestreitbar stiegen auch an Schulen die Zahlen der Corona-Infizierten wie auch in der gesamten Gesellschaft. Das Übertragungsrisiko sei dort allerdings geringer als an vielen anderen Orten.

Seit Ende der Sommerferien untersuche das Landesuntersuchungsamt (LUA) auf Basis der Meldungen der Gesundheitsämter in einer "Secondary Attack Rate in Schools Surveillance", wie hoch dort die Ansteckungsgefahr ist. "Das Ergebnis: Sehr gering", so Dreyer und Hubig.