Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    14.024,78
    +11,96 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.705,75
    -0,87 (-0,02%)
     
  • Dow Jones 30

    31.535,51
    +603,14 (+1,95%)
     
  • Gold

    1.713,80
    -9,20 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,2015
    -0,0045 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    40.783,70
    +2.068,90 (+5,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    984,35
    -2,30 (-0,23%)
     
  • Öl (Brent)

    60,00
    -0,64 (-1,06%)
     
  • MDAX

    31.958,65
    +57,70 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    3.385,29
    +7,73 (+0,23%)
     
  • SDAX

    15.511,27
    +65,36 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    29.408,17
    -255,33 (-0,86%)
     
  • FTSE 100

    6.601,03
    +12,50 (+0,19%)
     
  • CAC 40

    5.798,40
    +5,61 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.588,83
    0,00 (0,00%)
     

Draghi stellt Kabinett aus Experten und Politikern vor

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Italiens designierter Regierungschef Mario Draghi will ein Kabinett aus Politikern und Experten bilden. Luigi Di Maio soll weiter Außenminister bleiben und Roberto Speranza Gesundheitsminister, wie Draghi am Freitagabend vor der Presse im Präsidentenpalast in Rom mitteilte. Damit bleiben einige wichtige Minister aus dem bisherigen Regierungskabinett von Giuseppe Conte in ihrem Amt.

Mit Marta Cartabia wird nach Draghis Plan eine Expertin den Posten der Justizministerin besetzen. Cartabia war bis September 2020 Präsidentin des Verfassungsgerichts. Das zuvor viel diskutierte Ministerium für den ökologischen Umbau soll mit dem Physiker Roberto Cingolani ebenfalls ein Experte besetzen. Insgesamt stehen auf Draghis Ministerliste mehr Politiker als Experten.