Werbung
Deutsche Märkte schließen in 13 Minuten
  • DAX

    18.440,79
    +268,86 (+1,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.906,97
    +79,73 (+1,65%)
     
  • Dow Jones 30

    40.387,17
    +99,64 (+0,25%)
     
  • Gold

    2.390,50
    -8,60 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0887
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.442,14
    -275,02 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,30
    -32,04 (-2,28%)
     
  • Öl (Brent)

    79,94
    -0,19 (-0,24%)
     
  • MDAX

    25.483,54
    +140,11 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.329,71
    +45,16 (+1,37%)
     
  • SDAX

    14.540,25
    +182,68 (+1,27%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.214,72
    +59,00 (+0,72%)
     
  • CAC 40

    7.636,61
    +102,09 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.904,57
    +177,63 (+1,00%)
     

Dröge erwartet Zustimmung der Bundesländer zum Wachstumspaket

BERLIN (dpa-AFX) -Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katharina Dröge hat sich optimistisch geäußert, dass das Wachstumschancengesetz an diesem Freitag im Bundesrat die letzte größere Hürde nimmt. "Ich bin mir sicher, dass ziemlich viele Ministerpräsidenten der Union sich gerade nicht erneut dem Vorwurf aussetzen wollen, dieses wichtige Gesetz zu blockieren, und deshalb erwarte ich, dass die am Freitag auch zustimmen", sagte Dröge am Dienstag in Berlin. Das geplante Wachstumspaket sieht steuerliche Entlastungen für Unternehmen bis 2028 und eine Beschleunigung von Genehmigungsverfahren vor.

Der Bundesrat hatte das Gesetz zunächst ausgebremst und in den Vermittlungsausschuss mit dem Bundestag geschickt. Ein Streitpunkt war, dass die CDU/CSU verlangt, die Streichung von Agrardiesel-Vergünstigungen zurückzunehmen. Diese ist jedoch gar nicht Teil des Wachstumschancengesetzes. Der Bundestag beschloss danach eine abgespeckte Version des Pakets, das an diesem Freitag wieder in die Länderkammer kommt. Die Länder hatten nach dem Vermittlungsausschuss klargemacht, dass sie noch Vorschläge zugunsten der Landwirtschaft erwarten.