Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    38.692,00
    +429,84 (+1,12%)
     
  • Dow Jones 30

    38.612,24
    +48,44 (+0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.624,85
    -530,53 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.580,87
    -49,91 (-0,32%)
     
  • S&P 500

    4.981,80
    +6,29 (+0,13%)
     

Drägerwerk erwartet moderateres Wachstum - Dividende soll deutlich steigen

LÜBECK (dpa-AFX) -Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk DE0005550636 will nach einem deutlichen Umsatz- und Ergebnisanstieg die Dividende kräftig erhöhen. Dräger sei 2023 wie geplant zu Wachstum und Profitabilität zurückgekehrt, teilte der Konzern am Montagabend überraschend in Lübeck mit. Im laufenden Jahr sei aber ein moderateres Wachstum zu erwarten. Die Aktie legte nachbörslich im Vergleich zum Xetra-Schluss um 1,5 Prozent zu.

Die vorläufigen Zahlen 2023 lägen mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von 13,2 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro und einer Ebit-Marge von 4,9 Prozent (Vorjahr: minus 2,9) über den ursprünglichen eigenen Erwartungen, hieß es weiter. Vor diesem Hintergrund will Dräger die Dividende deutlich erhöhen und rund 30 Prozent des Überschusses ausschütten. Der finale Vorschlag erfolge mit den endgültigen Geschäftszahlen für 2023.

Für das laufende Jahr peile Drägerwerk einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 1,0 bis 5,0 Prozent an. Die Ebit-Marge dürfte bei 2,5 bis 5,5 Prozent liegen. Im vergangenen Jahr seien Wachstum und Profitabilität durch Nachholeffekte im Zuge der Verbesserung der zuvor eingeschränkten Lieferfähigkeit gestützt worden. Auch die Nachfragewelle nach Beatmungsgeräten in China zu Beginn des Jahres habe sich positiv auf Umsatz und Ergebnis ausgewirkt. Diese Effekte fehlten im laufenden Geschäftsjahr, hieß es nun.

Der vollständige Geschäftsbericht soll am 7. März veröffentlicht werden.