Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.355,24
    -1.254,35 (-4,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Zinssorgen belasten nach Dax-Rekord - Teil 1

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Mittwoch nach dem Vortagesrekord ein Rücksetzer ab. Gut zwei Stunden vor dem Auftakt taxiert der Broker IG den Leitindex Dax <DE0008469008> 0,84 Prozent tiefer auf 15 257 Punkte. Am Dienstag war er bis auf gut 15 538 Punkte gestiegen, hatte dann aber schon früh den Schwung verloren. Keine gute Vorlage liefern am Mittwoch die internationalen Börsen: In den USA waren die Indizes im Späthandel tiefer ins Minus abgerutscht und dem folgte in Asien vor allem die schwache Tokio-Börse. Das zentrale Thema bleibt die Debatte über Inflation und Zinsen - mittlerweile gepaart mit einer Dollar-Schwäche. Dabei werden mehr und mehr die Auswirkungen des starken Euro auf die Unternehmen hinterfragt. Börsianer sprechen beim Dax von einem mittlerweile gewohnten Bild: So nähmen Anleger schnell ihre Gewinne mit, sobald ein Hoch erreicht wird, um später etwas tiefer wieder einzusteigen.

USA: - VERLUSTE - Die Wall Street hat am Dienstag nach einem zunächst durchwachsenen Handel letztlich ihre Vortagesverluste ausgeweitet. Auf die Stimmung drückten unter anderem enttäuschende Konjunkturdaten: Die US-Bauwirtschaft hatte im April einen Dämpfer erlitten. Die Zahl der neu begonnenen Bauten ging deutlich zurück und es wurden kaum mehr Häuser zum Bau genehmigt. Zudem verunsicherten regionale Coronavirus-Ausbrüche in Asien die Anleger weiterhin. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> fiel um 0,78 Prozent auf 34 060,66 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,85 Prozent auf 4127,83 Zähler nach unten. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> büßte anfängliche Gewinne ein und verlor am Ende 0,72 Prozent auf 13 217,68 Punkte.

ASIEN: - VERLUSTE - Die Sorge vor einer zu stark anziehenden Inflation, die die Konjunkturerholung bremsen könnte, hat am Mittwoch auf die Stimmung der Anleger an den Börsen Asiens gedrückt. In Tokio fiel der Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> zuletzt um 1,80 Prozent. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen an Chinas Festlandsbörsen büßte zuletzt 0,11 Prozent ein. Die Börsen in Hongkong und Südkorea blieben zur Wochenmitte wegen Feiertagen geschlossen.

^

DAX 15386,58 -0,07%

XDAX 15334,25 -0,65%

EuroStoxx 50 4005,34 -0,04%

Stoxx50 3432,61 -0,31%

DJIA 34060,66 -0,78%

S&P 500 4127,83 -0,85%

NASDAQ 100 13217,67 -0,72%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 168,79 +0,01%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,2234 +0,10%

USD/Yen 108,929 +0,03%

Euro/Yen 133,259 +0,12%

°

ROHÖL:

^

Brent 68,03 -0,68 USD

WTI 64,82 -0,67 USD

°