Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 59 Minuten
  • DAX

    18.405,92
    -224,94 (-1,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.980,68
    -53,75 (-1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Gold

    2.333,00
    -21,80 (-0,93%)
     
  • EUR/USD

    1,0812
    -0,0002 (-0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.321,46
    -458,98 (-0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.417,00
    +4,04 (+0,29%)
     
  • Öl (Brent)

    77,76
    -0,74 (-0,94%)
     
  • MDAX

    26.347,49
    -425,43 (-1,59%)
     
  • TecDAX

    3.431,57
    -30,02 (-0,87%)
     
  • SDAX

    14.788,86
    -260,31 (-1,73%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.174,03
    -41,45 (-0,50%)
     
  • CAC 40

    7.764,03
    -100,67 (-1,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: US-Schuldenstreit im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Im Dax DE0008469008 zeichnet sich ein ruhiger Wochenstart ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zweieinhalb Stunden vor dem Auftakt drei Punkte höher auf 15 916 Punkte. Bereits in der Vorwoche hatte es knapp unter dem jüngsten Jahreshoch nur wenig Bewegung gegeben. Nach einem Jahresplus von bis zu 15 Prozent fehlen aktuell die Impulse. Die Marktstrategen von JPMorgan sehen das Verhältnis zwischen Chancen und Risiken am Aktienmarkt weiter kippen. Das Anlageteam der Investmentbank warnt mit Blick auf die zweite Jahreshälfte vor Kursschwächen nach der Erholungsrally im vierten Quartal 2022 und ersten Quartal dieses Jahres. Im Fokus bleibt der Streit um die Erhöhung der US-Schuldenobergrenze.

USA: - ZURÜCKHALTUNG - Am Ende einer trägen Woche hat der Dow Jones Industrial US2605661048 am Freitag seine im Verlauf verbuchten Verluste wettgemacht. Dank eines Schlussspurts schloss der Leitindex quasi unverändert mit minus 0,03 Prozent auf 33 300,62 Punkte. Auf Wochensicht büßte er 1,1 Prozent ein. Der Nasdaq 100 US6311011026 gab am Freitag ausgehend von seinem jüngst höchsten Niveau seit August 2022 um 0,37 Prozent auf 13 340,18 Punkte nach. Damit gelang dem technologielastigen Index aber noch ein Wochenplus von 0,6 Prozent. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 schloss am Freitag 0,16 Prozent schwächer auf 4124,08 Zähler. Unter den US-Verbrauchern trübte sich die Stimmung ein. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima für Mai war stärker als von Volkswirten erwartet gesunken. Die längerfristigen Inflationserwartungen der Verbraucher auf Sicht von fünf bis zehn Jahren stiegen zudem, während Ökonomen hier einen leichten Rückgang auf dem Zettel hatten.

ASIEN: - MODERATE GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Montag moderat zugelegt. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai stieg im späten Handel um 0,2 Prozent. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungsregion Hongkong gewann 0,5 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002 legte um 0,8 Prozent zu.

WERBUNG
DAX 15913,82 0,50% XDAX 15911,57 0,47% EuroSTOXX 50 4317,88 0,19% Stoxx50 4040,71 0,50% DJIA 33300,62 -0,03% S&P 500 4124,08 -0,16% NASDAQ 100 13340,18 -0,37%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 135,94 -0,08%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0862 0,12% USD/Yen 136,07 0,23% Euro/Yen 147,81 0,36%

ROHÖL:

Brent 73,50 -0,67 USD WTI 69,42 -0,62 USD

/mis