Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.090,33
    +321,36 (+0,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,20
    -35,67 (-2,52%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabiler Start erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach zwei eher orientierungslosen Tagen zeichnet sich am deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch wenig Bewegung ab. Mit 17 070 Punkten taxierte der Broker IG den Dax DE0008469008 zwei Stunden vor dem Auftakt nur zwei Punkte über dem Vortags-Schluss. Nahe der Rekordniveaus blieben Anleger am Vorabend auch in New York vorsichtig. Die Börsen dort kamen schwach aus dem verlängerten Wochenende. Laut dem Marktexperten Thomas Altmann von QC Partners verspüren die Anleger aber auch "keine Anzeichen von Höhenangst". Investoren warten gespannt auf das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed, das am Abend veröffentlicht wird. Gleiches gelte für die etwas später nach US-Börsenschluss anstehenden Quartalszahlen von Nvidia US67066G1040, die ein Gradmesser für die in vielen Tech-Werten steckende Fantasie für Künstliche Intelligenz sein dürften. Kein Treiber scheinen hierzulande die deutlich anziehenden China-Börsen wegen neuer Maßnahmen zur Stützung des Investorenvertrauens zu sein.

USA: - ETWAS SCHWÄCHER - Eine ausgeprägte Vorsicht der Anleger vor der am Mittwochabend anstehenden Quartalsbilanz des Chip-Produzenten Nvidia US67066G1040 hat am Dienstag die US-Börsen insgesamt belastet. Besonders unter Druck geriet der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026, der um 0,79 Prozent auf 17 546,10 Punkte fiel. Hier sind Halbleitertitel wie Nvidia US67066G1040, Broadcom US11135F1012 und AMD US0079031078 schwer gewichtet, entsprechend stark lasteten deren Kurseinbußen auf dem Index. Das Börsenbarometer Dow Jones Industrial US2605661048 verlor am Ende 0,17 Prozent auf 38 563,80 Punkte

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Wegen neuer Maßnahmen zur Stützung des Investorenvertrauens legten die China-Börsen deutlich zu. In Hongkong gewann der Hang-Seng-Index HK0000004322 zuletzt 2,4 Prozent. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit großen Werten der Handelsplätze in Shanghai und Shenzhen in Festland-China legte um 2,3 Prozent zu. In Japan schloss der Nikkei 225 XC0009692440JP9010C00002 hingegen 0,3 Prozent tiefer.

WERBUNG
DAX 17068,43 -0,14 XDAX 17079,51 0,00 EuroSTOXX 50 4760,28 -0,06 Stoxx50 4268,64 -0,19 DJIA 38563,80 -0,17 S&P 500 4975,51 -0,60 NASDAQ 100 17546,10 -0,79

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 133,08 -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0812 0,01 USD/Yen 149,99 0,01 Euro/Yen 162,19 0,04

ROHÖL:

Brent 82,58 0,24 USD WTI 77,24 0,20 USD

/jha/