Deutsche Märkte geschlossen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Plus

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND - GEWINNE ERWARTET - Am Ende eines bisher starken Monats Oktober winken im Dax DE0008469008 weitere Kursgewinne. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent höher auf 13 299 Punkte. Damit würde der Dax einen weiteren Höchststand seit Mitte September erklimmen, und weiter auf das damalige Zwischenhoch von 13 564 Punkten zusteuern. Bislang hat sich der Dax im Oktober um gut 9 Prozent erholt, nachdem er in den letzten Handelstagen im September noch auf das tiefste Niveau seit fast zwei Jahren abgesackt war. Anders als in den wichtigsten US-Indizes gab es Mitte Oktober kein weiteres Tief mehr. In den vergangenen drei Wochen rasten Dow Jones und S&P 500 dann aber mit fast 15 Prozent Plus und rund 12 Prozent voran.

USA: - DEUTLICH IM PLUS - In bester Laune haben sich vor dem Wochenende die Investoren an der Wall Street gezeigt. Nach einer ohnehin bereits starken Börsenwoche legten die US-Aktien am Freitag noch eine Schippe drauf. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 stieg um 2,59 Prozent auf 32 861,80 Zähler, er bringt es damit auf ein Wochenplus von 5,7 Prozent. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 stieg am Freitag um 2,46 Prozent auf 3901,06 Zähler. Unterstützung hatten die US-Börsen im Laufe der Woche auch von sinkenden Renditen am Anleihenmarkt erhalten. Die Quartalszahlen von Intel US4581401001 und Apple US0378331005 wurden sehr gut aufgenommen und stellten die Kursverluste von Amazon US0231351067 nach einem tristen Ausblick Online-Händlers in den Schatten. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026, der im Verlauf dieser Woche hinterhergehinkt hatte, stieg ebenfalls kräftig um 3,17 Prozent auf 11 546,21 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - In Asien haben sich die wichtigsten Aktienmärkte zum Wochenauftakt uneinheitlich entwickelt. So zog in Tokio der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 beflügelt von den positiven Vorgaben aus den Vereinigten Staaten um 1,78 Prozent auf 27 587 Punkte an. Die chinesischen Börsen präsentierten sich dagegen einmal mehr schwächer. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen verlor kurz vor Hanelsende etwas mehr als ein Prozent. Damit setzte sich die Schwäche angesichts der wenig marktfreundlichen Entwicklungen in China, die der Kongress der Kommunistischen Partei aufgezeigt hatte, fort. Ausländische Investoren hatten in der vergangenen Woche in starkem Ausmaß Mittel abgezogen. Zudem belasteten die Lockdown-Maßnahmen wichtiger wirtschaftlicher Regionen in China und der schwache Einkaufsmanagerindex, der am Montag veröffentlicht wurde. In der Sonderverwaltungszone Hongkong pendele der der dortige Leitindex Hang Seng HK0000004322 nach der schwachen Vorwoche um den Schlusskurs vom Freitag.

DAX 13243,33 0,24% XDAX 13345,93 1,56% EuroSTOXX 50 3613,02 0,24% Stoxx50 3525,45 0,48% DJIA 32861,80 2,59% S&P 500 3901,06 2,46% NASDAQ 100 11546,21 3,17%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 138,93 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 0,9941 -0,26% USD/Yen 147,87 0,26% Euro/Yen 147,00 0,06%

ROHÖL:

Brent 95,08 -0,69 USD WTI 87,25 -0,65 USD