Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 19 Minute
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    30.346,66
    +173,67 (+0,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    721,88
    -13,26 (-1,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     
  • S&P 500

    3.768,25
    -27,29 (-0,72%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Neue Corona-Variante trübt die Laune

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - Die Entdeckung einer neuen Variante des Coronavirus in Großbritannien dürfte die Börsen zum Beginn der Weihnachtswoche belasten. Zudem gibt es weiterhin keine Einigung auf einen Brexit-Handelsdeal. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> rund zwei Stunden vor dem Start ein knappes Prozent niedriger auf rund 13 500 Punkte. Das am Freitag nur knapp verpasste Rekordhoch rückt damit für den deutschen Leitindex zunächst etwas weiter aus dem Blick. Den historischen Höchstkurs hatte der Dax im Februar bei fast 13 800 Zählern erreicht. Europa schottet sich wegen der in Großbritannien identifizierten Variante des Virus zunehmend vom Vereinigten Königreich ab. Deutschland und zahlreiche andere europäische Länder hatten am Sonntag Flugverbote oder Grenzschließungen zum Vereinigten Königreich verkündet. Das Virus ist nach ersten Erkenntnissen britischer Wissenschaftler um bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form.

USA: - MODERATE VERLUSTE - Die US-Aktienmärkte sind am "Hexensabbat" sind mit moderaten Verlusten ins Wochenende gegangen. Bei diesem Verfallstermin von Optionen und Futures auf Aktien und Indizes versuchen vor allem große Marktteilnehmer manchmal die aktuellen Kurse auf jene Preise zu treiben, an denen sie an den Terminbörsen engagiert sind. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg im frühen Handel zwar auf ein Rekordhoch bei 30 343 Punkten, rutschte aber rasch ab und drehte ins Minus. Letztlich sank der US-Leitindex um 0,41 Prozent auf 30 179,05 Zähler. Daraus resultierte für die abgelaufene Woche ein magerer Gewinn von rund 0,4 Prozent.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Aktienmärkte in Asien haben zum Wochenstart keine gemeinsame Richtung gefunden. Das Auftauchen einer neuen, wohl ansteckenderen Variante des neuartigen Coronavirus in Großbritannien trübte teils die Stimmung. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss rund 0,2 Prozent tiefer. Der Hang Seng <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong sank zuletzt ebenfalls moderat, während der chinesische CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen um rund 0,7 Prozent stieg.

^

DAX 13630,51 -0,27%

XDAX 13649,34 -0,33%

EuroSTOXX 50 3545,74 -0,42%

Stoxx50 3096,29 -0,34%

DJIA 30179,05 -0,41%

S&P 500 3709,41 -0,35%

NASDAQ 100 12738,18 -0,11%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 178,04 +0,17%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,2186 -0,49%

USD/Yen 103,48 0,16%

Euro/Yen 126,10 -0,33%

°

ROHÖL:

^

Brent 50,81 -1,45 USD

WTI 47,69 -1,41 USD

°