Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    38.787,38
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.912,18
    -683,88 (-1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.353,40
    -20,44 (-1,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     
  • S&P 500

    5.303,27
    +6,17 (+0,12%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Mínmial im Plus

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - WEITER STARR VOR 16 000ER-MARKE - Der Dax DE0008469008 hat sich auf seinem Weg in Richtung Rekordhoch unterhalb von 16 000 Punkten festgefahren. Am Donnerstag tut er sich weiter schwer damit, sich erneut der Bestmarke von 16 290 Punkten anzunähern. Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor dem Auftakt bei 15 919 Punkten, was ein dünnes Plus von 0,1 Prozent bedeutet. Seit gut einem Monat bewegt er sich schon in einem Schwankungsbereich von maximal 350 Punkten, der bei etwa 16 000 Zählern endet. Auch die nachlassende Dynamik der Verbraucherpreise aus den USA brachte am Vortag nicht die notwendigen Impulse, um einen Fortschritt zu machen. "Die Teuerungsentwicklung war in etwa absehbar. Die Währungshüter werden erst beunruhigt sein, wenn der Inflationsrückgang auch in den kommenden Monaten ins Stocken geraten würde. Solange dies nicht der Fall ist, wird die Fed nicht weiter an der Zinsschraube drehen", sagte am Mittwoch der Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank.

USA: - DOW IM MINUS; NASDAQ 100 UND S&P 500 IM PLUS - Auf die Inflationsdaten für April haben zur Wochenmitte am US-Aktienmarkt vor allem Technologiewerte freundlich reagiert. Der Nasdaq 100 US6311011026 hielt sich bei kräftigeren Schwankungen über den gesamten Handel im Plus und gewann am Ende des Tages 1,11 Prozent auf 13 347,83 Punkte. Die Furcht vor weiter steigenden Zinsen nahm nach den Daten etwas ab - gute Nachrichten also für wachstumsstarke Tech-Unternehmen mit hohem Investitions- und Finanzierungsbedarf. Schwergewichte wie Salesforce US79466L3024, Microsoft US5949181045 und Apple US0378331005 verbuchten am Mittwoch Kursaufschläge von bis zu 1,8 Prozent. Bei den Standardwerten hielt sich die Freude in Grenzen. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 schloss mit minus 0,09 Prozent auf 33 531,33 Punkten. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072, indem auch viele Tech-Aktien enthalten sind, legte um 0,45 Prozent auf 4137,64 Zähler zu.

WERBUNG

ASIEN: - LEICHT IM MINUS; KAUM BEWEGT - In Asien haben sich die wichtigsten Aktienmärkte am Donnerstag kaum von der Stelle bewegt. Der japanisch Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 gab zuletzt leicht nach. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der Börsen in Shenzen und Shanghai pendelte zuletzt um seinen Schlussstand vom Mittwoch. Der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungsregion Hongkong sank im späten Handel um rund ein halbes Prozent.

DAX 15896,23 -0,37% XDAX 15899,50 -0,31% EuroSTOXX 50 4306,76 -0,38% Stoxx50 4018,36 -0,57% DJIA 33531,33 -0,09% S&P 500 4137,64 0,45% NASDAQ 100 13347,83 1,11%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 135,87 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0974 -0,07% USD/Yen 134,28 -0,03% Euro/Yen 147,36 -0,14%

ROHÖL:

Brent 77,12 +0,71 USD WTI 73,20 +0,64 USD

/zb