Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.837,40
    +67,38 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.936,57
    +22,44 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    37.774,40
    +21,09 (+0,06%)
     
  • Gold

    2.396,40
    +8,00 (+0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0651
    -0,0024 (-0,22%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.857,64
    +967,95 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,77
    +0,08 (+0,10%)
     
  • MDAX

    26.189,44
    +262,70 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.210,84
    -46,22 (-1,42%)
     
  • SDAX

    14.032,37
    +34,02 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.877,05
    +29,06 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    8.023,26
    +41,75 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.632,93
    -50,45 (-0,32%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE ERWARTET - Im Dax DE0008469008 zeichnen sich am Dienstag leichte Kursverluste ab. Damit entfernt er sich wieder von der Marke von 18 000 Punkten, die er in den vergangenen Handelstagen nicht nachhaltig überwinden konnte. Der Broker IG taxierte den Dax zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent tiefer auf 17 895 Punkte. Am Donnerstag hatte der Dax bei 18 039 Punkten ein Rekordhoch erreicht. Seither fehlt es an frischem Schwung. In der Woche der Notenbanken gab es in Japan den ersten Zinsentscheid. Der Aktienmarkt nahm die erwartungsgemäße Kehrtwende heraus aus der Negativzinspolitik aber mit leichten Kursgewinnen gelassen hin.

USA: - KURSGEWINNE - Die US-Aktienmärkte sind mit mehr oder weniger klaren Gewinnen in die Börsenwoche gestartet. Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwoch standen vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq in der Anlegergunst, während es an der Wall Street verhaltener zuging. Leichte Unterstützung boten besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Immobilienmarkt. Der Dow Jones Industrial US2605661048 schloss mit einem Plus von 0,20 Prozent auf 38 790,43 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Nach der Zinswende in Japan schloss der Tokioter Leitindex Nikkei-225 XC0009692440JP9010C00002 0,7 Prozent höher. Die japanische Zentralbank beschloss am Morgen ein Ende ihrer jahrelangen Negativzinspolitik. Mit der ersten Zinsanhebung seit 17 Jahren ist die Bank von Japan die letzte der großen Zentralbanken der Welt, die sich von der Politik der Negativzinsen verabschiedet. Diese hatte sie erstmals 2016 im Kampf gegen die Deflation eingeführt. In China sank der CSI 300 CNM0000001Y0 hingegen leicht um 0,3 Prozent. Der Hongkonger Hang Seng HK0000004322 büßte rund ein Prozent ein.

WERBUNG
DAX 17932,68 -0,02 XDAX 17918,14 -0,41 EuroSTOXX 50 4982,76 -0,07 Stoxx50 4374,75 0,01 DJIA 38790,43 0,20 S&P 500 5149,42 0,63 NASDAQ 100 17985,01 0,99

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 131,74 0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0864 -0,08 USD/Yen 150,40 0,83 Euro/Yen 163,40 0,75

ROHÖL:

Brent 86,65 -0,24 USD WTI 82,47 -0,25 USD

/jha/