Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.874,89
    +163,62 (+0,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,85
    -44,02 (-3,10%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE VERLUSTE - Nach dem guten Wochenstart dürfte der Dax DE0008469008 am Dienstag wieder etwas nachgeben. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zweieinhalb Stunden vor dem Start des Xetra-Handels 0,2 Prozent tiefer auf 18 573 Punkte. Am Montag war er zeitweise wieder fast auf 18 700 Punkte gestiegen, letztlich schaffte er aber die Rückkehr über seine 21-Tage-Durchschnittslinie nicht. Von der Wall Street fehlt nach dem fulminanten Abschluss der Vorwoche frischer Schwung. Nach dem europäischen Handelsende tat sich hier per saldo nur noch wenig. Je näher die Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag rückt, desto spürbarer dürfte die Kaufzurückhaltung sein. Ökonomen rechnen mit einer ersten Leitzinssenkung.

USA: - WENIG SCHWUNG - Die US-Börsen haben zu Beginn des neuen Monats eine klare Richtung vermissen lassen. Der zeitweise deutlich schwächere Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 schloss mit einem Minus von nur 0,30 Prozent auf 38 571,03 Punkte. Auch der marktbreite S&P 500 US78378X1072 konnte in der zweiten Hälfte der Handelszeit Boden gut machen - am Ende stand ein Gewinn von 0,11 Prozent auf 5283,40 Punkte. Noch besser hielt sich der Nasdaq 100 US6311011026: Er legte um 0,35 Prozent auf 18 600,97 Zähler zu. Den von Technologietiteln geprägte Auswahlindex stützten positiv aufgenommenen Äußerungen zum Boom-Thema Künstliche Intelligenz.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Insgesamt hielten sich die Kursausschläge aber in engen Grenzen. Bereits an den US-Märkten am Vorabend hatte der Schwung gefehlt. In Tokio sank der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 nach den jüngsten Gewinnen kurz vor dem Handelsende um 0,1 Prozent. In der Sonderverwaltungszone Hongkong ging es für den technologielastigen Hang-Seng-Index HK0000004322 hingegen um 0,2 Prozent nach oben. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen gewann im späten Handel 0,4 Prozent.

WERBUNG
DAX 18608,16 0,60% XDAX 18575,26 -0,11% EuroSTOXX 50 5003,54 0,40% Stoxx50 4498,77 0,23% DJIA 38571,03 -0,30% S&P 500 5283,40 0,11% NASDAQ 100 18600,97 0,35%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 129,91 -0,02%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0910 0,05% USD/Yen 156,24 0,10% Euro/Yen 170,46 0,16%

ROHÖL:

Brent 77,77 -0,59 USD WTI 73,56 -0,66 USD

/jha/