Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.766,70
    +10,57 (+0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,80
    -44,07 (-3,11%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHTE KURSVERLUSTE - Dem Dax DE0008469008 dürften am Freitag zunächst die Impulse fehlen für eine erneute Annäherung an sein mittlerweile drei Wochen altes Rekordniveau. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor Start des Xetra-Handels 0,1 Prozent tiefer auf 18 636 Punkte. Damit dürfte auch die 21-Tage-Linie, die ein beliebter Indikator für den kurzfristigen Trend ist, eine Hürde bleiben. Diese verläuft derzeit bei gut 18 660 Punkten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte dem Markt am Vortag keine frischen Impulse geliefert. Der Fokus geht nun auf die USA und die Frage, wann dort eine mögliche Zinswende eingeleitet werden könnte. Maßgeblich für die Fed dürfte auch der Arbeitsmarktbericht werden. Sollte sich der Arbeitsmarkt abkühlen, ebnet das tendenziell den Weg zu Zinssenkungen.

USA: - WENIG BEWEGT - Die US-Börsen haben sich nach den Höchstständen vom Vortag am Donnerstag nur wenig von der Stelle bewegt. Nach der erwarteten Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) und einen Tag vor dem US-Arbeitsmarktbericht scheuten die Anleger eine klare Positionierung. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048, der sowohl den anderen Indizes als auch seinem Rekord seit einiger Zeit hinterherhinkt, gewann 0,20 Prozent auf 38 886,17 Punkte.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Freitag etwas nachgegeben. Der fehlende Schwung an den US-Aktienmärkten dämpfte auch in Asien die Stimmung. In Tokio büßte der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 kurz vor dem Handelsende rund 0,3 Prozent ein. In der Sonderverwaltungszone Hongkong ging es für den technologielastigen Hang-Seng-Index HK0000004322 um 0,4 Prozent nach unten und der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen sank im späten Handel um 0,7 Prozent. Chinas Exporte sind im Mai unterssen stärker als erwartet gestiegen. Ein Dämpfer waren jedoch die Zahlen für Chinas Einfuhren.

WERBUNG
DAX 18652,67 0,41% XDAX 18632,73 -0,05% EuroSTOXX 50 5069,09 0,66% Stoxx50 4574,44 0,97% DJIA 38886,17 0,20% S&P 500 5352,96 -0,02% NASDAQ 100 19021,19 -0,07%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 130,88 -0,12%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0893 0,04% USD/Yen 155,65 0,03% Euro/Yen 169,55 0,05%

ROHÖL:

Brent 80,07 0,20 USD WTI 75,78 0,23 USD

/jha/