Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.490,30
    +93,26 (+0,65%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.984,50
    +19,78 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    34.412,91
    -176,86 (-0,51%)
     
  • Gold

    1.815,90
    +56,00 (+3,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0521
    +0,0113 (+1,08%)
     
  • BTC-EUR

    16.143,72
    +66,26 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,47
    -3,68 (-0,91%)
     
  • Öl (Brent)

    82,17
    +1,62 (+2,01%)
     
  • MDAX

    25.954,71
    +361,48 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.134,82
    +64,86 (+2,11%)
     
  • SDAX

    12.555,01
    +172,05 (+1,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.226,08
    +257,09 (+0,92%)
     
  • FTSE 100

    7.558,49
    -14,56 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    6.753,97
    +15,42 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.489,63
    +21,64 (+0,19%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KURSVERLUSTE - Die Enttäuschung an der Wall Street am Vorabend über die Aussagen der US-Notenbank Fed dürften am Donnerstag auch am deutschen Markt die Aktienkurse bremsen. Ganz so hoch wie in New York dürften die Verluste hierzulande aber nicht ausfallen. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dax DE0008469008 rund zwei Stunden vor dem Xetra-Handel 0,6 Prozent niedriger auf 13 180 Punkte. Zuvor war der Dax vom Tief Ende September um fast zwölf Prozent gestiegen. Die US-Notenbank Fed könnte bereits im Dezember ihre Leitzinsen weniger deutlich als zuletzt anheben. "Die Zeit für einen kleineren Zinsschritt könnte bereits auf dem nächsten Treffen kommen", sagte der Vorsitzende Jerome Powell am Vorabend. Das hatten viele Marktteilnehmer hören wollen, und trotzdem gingen die Kurse an den US-Börsen auf Talfahrt, vor allem im wachstumsstarken Technologiesektor.

USA: - SCHWACH - Eine Berg- und Talfahrt haben am Mittwoch nach der Fed-Zinsentscheidung die Kurse am US-Aktienmarkt hingelegt. Zunächst zogen die Indizes merklich an, nachdem bekannt wurde, dass die US-Notenbank schon im Dezember ihre Leitzinsen weniger deutlich als zuletzt anheben könnte. Fed-Chef Jerome Powell ließ aber auch keinen Zweifel daran, die Zinserhöhungen fortzusetzen. Es sei "sehr verfrüht", um über eine Pause bei den Zinserhöhungen nachzudenken, so der Notenbanker. Letztlich rutschten die Kurse dann wieder stark ab, sodass der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 mit einem Abschlag von 1,55 Prozent auf 32 147,76 Punkten aus dem Handel ging.

ASIEN: - VERLUSTE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen büßte kurz vor Handelsende 0,9 Prozent ein. In der Sonderverwaltungszone Hongkong sank der Leitindex Hang Seng HK0000004322 nach der jüngsten Rally um 2,6 Prozent. Die Schwäche an den US-Märkten strahlte auch auf Asien ab. In Japan ruhte der Handel unterdessen wegen eines Feiertages.

DAX 13256,74 -0,61 XDAX 13141,23 -1,64 EuroSTOXX 50 3622,01 -0,79 Stoxx50 3560,46 -0,16 DJIA 32147,76 -1,55 S&P 500 3759,69 -2,50 NASDAQ 100 10906,34 -3,39

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 137,90 -0,17%

DEVISEN:

Euro/USD 0,9824 0,06 USD/Yen 147,4185 -0,33 Euro/Yen 144,8230 -0,28

ROHÖL:

Brent 95,86 -0,30 USD WTI 89,54 -0,46 USD

/jha/