Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 40 Minute
  • DAX

    14.428,71
    -112,67 (-0,77%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.940,87
    -21,54 (-0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    34.222,02
    -125,01 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.745,90
    -8,10 (-0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,0436
    +0,0031 (+0,30%)
     
  • BTC-EUR

    15.586,91
    -388,73 (-2,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    381,33
    +1,04 (+0,27%)
     
  • Öl (Brent)

    74,72
    -1,56 (-2,05%)
     
  • MDAX

    25.694,32
    -277,13 (-1,07%)
     
  • TecDAX

    3.092,13
    -26,06 (-0,84%)
     
  • SDAX

    12.344,51
    -166,54 (-1,33%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.469,81
    -16,86 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    6.669,31
    -43,17 (-0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.197,97
    -28,39 (-0,25%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Weitere Kursgewinne erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - WEITERE KURSGEWINNE - Der erfreuliche Start in den November vom Vortag dürfte zur Wochenmitte eine Fortsetzung finden. Am Tag der möglicherweise wegweisenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex Dax DE0008469008 am Mittwochmorgen rund zwei Stunden vor dem Xetra-Handel gut ein halbes Prozent höher auf 13 413 Punkte. "Die Investoren bleiben mutig", schreibt Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Positive sei vor allem, dass selbst nach dem Anstieg des Dax um mehr als zehn Prozent seit Ende September kaum Gewinne mitgenommen würden.Eine weitere Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte gilt an den Märkten als ausgemachte Sache. Entscheidend dürfte der Zinsausblick der US-Notenbank sein.

USA: - KURSVERLUSTE - Vor dem Fed-Zinsentscheid steigt am US-Aktienmarkt die Nervosität. Am Dienstag drehten die US-Börsen nach robusten Daten aus der US-Industrie und vom Arbeitsmarkt rasch ins Minus. Die Sorgen nahmen wieder zu, die US-Notenbank Fed könnte ihren harten geldpolitischen Kurs mit großen Zinserhöhungen unvermindert fortsetzen, nachdem es jüngst noch Hoffnung auf ein weniger rasantes Tempo bei den Erhöhungen gegeben hatte. Nach dem ungewöhnlich starken Oktober mit einem Kurszuwachs von nahezu 14 Prozent verlor der Dow Jones Industrial US2605661048 zum Börsenschluss am Dienstag 0,24 Prozent auf 32 653,20 Punkte.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 etwas tiefer mit einem leichten Abschlag von 0,1 Prozent. Die chinesischen Börsen präsentierten sich hingegen erneut fest. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen legte kurz vor Handelsende um 1,5 Prozent zu. In der Sonderverwaltungszone Hongkong kletterte der Leitindex Hang Seng HK0000004322 nach der Rally am Vortag um mehr als zwei Prozent nach oben. Die Hoffnung auf eine Lockerung der Null-Covid-Politik des landes hatte den Markt am Vortag bereits beflügelt.

DAX 13338,74 0,64 XDAX 13360,29 0,74 EuroSTOXX 50 3651,02 0,93 Stoxx50 3566,13 0,64 DJIA 32653,20 -0,24 S&P 500 3856,10 -0,41 NASDAQ 100 11288,95 -1,02

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 138,67 -0,06%

DEVISEN:

Euro/USD 0,9886 0,13 USD/Yen 147,5235 -0,48 Euro/Yen 145,8815 -0,35

ROHÖL:

Brent 95,70 1,05 USD WTI 89,53 1,16 USD

/jha/