Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.597,03
    -302,24 (-1,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Etwas schwächer erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHERER START ERWARTET - Nach einem starken Jahresauftakt mit der Rekordjagd bis über die Marke von 14 100 Punkten gehen die Anleger erst einmal vorsichtig in die zweite Börsenwoche. Indikationen für den Dax <DE0008469008> liegen zwei Stunden vor dem Start wieder knapp unter 14 000 Punkten. Der Broker IG etwa taxierte den Leitindex gut ein halbes Prozent tiefer auf 13 977 Punkte. Am Freitag war der Handel in New York zwar getrieben von der Hoffnung auf ein weiteres Konjunkturpaket nahe Tageshoch aus dem Handel gegangen - mit je nach Index unterschiedlich hohen Gewinnen. Allgemein heißt es aber, blickten die Anleger jetzt etwas zögerlicher auf die bevorstehenden Tage - mit ersten erwarteten Quartalszahlen etwa von US-Banken.

USA: - KAUFLUST BLEIBT - Die von der Hoffnung auf weitere Staatshilfen getriebene Kauflust der Anleger hat manchen US-Indizes am Freitag weitere Rekorde beschert. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> gehörte allerdings nicht dazu: Als der Schwung zwischenzeitlich nachließ, lag der Leitindex zeitweise sogar klar im Minus. Er berappelte sich aber und brachte mit 31 097,97 Punkten ein Plus von 0,18 Prozent über Ziellinie. Für die erste Jahreswoche 2021 verbuchte er damit einen Gewinn von 1,6 Prozent.

ASIEN: - FEIERTAG IN JAPAN - Die Aktienmärkte in Asien haben zum Wochenstart keine einheitliche Richtung eingeschlagen. Die Börse in Tokio blieb am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. An den Börsen Chinas zeichnete sich indes ein gemischtes Bild ab. Der chinesische CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen sank zuletzt um 1,15 Prozent, während der Hang Seng <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,06 Prozent zulegte.

^

DAX 14049,53 +0,58%

XDAX 14095,86 +0,70%

EuroSTOXX 50 3645,05 +0,62%

Stoxx50 3192,91 +0,65%

DJIA 31097,97 +0,18

S&P 500 3824,68 +0,55%

NASDAQ 100 13105,199 +1,28%°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 177,44 +0,07%°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,21823 -0,36%

USD/Yen 104,1740 +0,23%

Euro/Yen 126,9100 -0,14%°

ROHÖL:

^

Brent 55,36 -0,63 USD

WTI 51,86 -0,38 USD°