Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.014,78
    +831,02 (+1,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.394,65
    +82,03 (+6,20%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax behält Rekordhoch im Blick

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - REKORDHOCH IM BLICK - Nach seinem Rückschlag geht es für den Dax DE0008469008 am Dienstag wieder aufwärts. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start 0,6 Prozent höher auf 17 855 Punkte. Damit nähert er sich wieder seinem Rekordstand vom Donnerstag bei 17 879 Punkten. Für gute Laune sorgte nachbörslich in den USA Oracle US68389X1054. Die Papiere des SAP-Konkurrenten DE0007164600 schossen nach überzeugenden Geschäftszahlen um rund 15 Prozent nach oben.

USA: - GEMISCHT - An den New Yorker Börsen haben die Anleger am Montag eine klare Positionierung gescheut. Verantwortlich dafür waren neben den bereits hohen Kursen die am Dienstag mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten. Der Dow Jones Industrial US2605661048 machte seine Verluste wett und notierte am Ende 0,12 Prozent im Plus bei 38 769,66 Punkten. Die anderen Indizes konnten ihr Minus eindämmen: Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 verlor letztlich 0,11 Prozent auf 5117,94 Punkte. Für den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 US6311011026 ging es um 0,37 Prozent auf 17 951,69 Zähler nach unten.

WERBUNG

ASIEN: - GEMISCHT - In Asien haben die wichtigsten Börsen am Dienstag keinen gemeinsamen Nenner gefunden. Vor den US-Inflationszahlen gab es in Japan leichte Verluste. Der Nikkei 225 XC0009692440 wies dort einen Abschlag von 0,3 Prozent auf, denn in Japan befürchten Anleger neuerdings eine geldpolitische Straffung. In Hongkong allerdings setzte die Börse ihre Erholung schwungvoll fort, wie der 2,5 Prozent höhere Hang-Seng-Index HK0000004322 zeigt. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den großen Werten der Handelsplätze in Shanghai und Shenzhen legte deutlich moderater um 0,2 Prozent zu.

DAX 17746,27 -0,38% XDAX 17787,56 +0,15% EuroSTOXX 50 4930,42 -0,62% Stoxx50 4347,81 -0,35% DJIA 38769,66 +0,12% S&P 500 5117,94 -0,11% NASDAQ 100 17951,69 -0,37%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 133,38 +0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,09359 +0,09% USD/Yen 147,5770 +0,43% Euro/Yen 161,3870 +0,52%

ROHÖL:

Brent 82,49 +0,28 USD WTI 78,13 +0,20 USD

/tih