Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,12 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.783,90
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,1313
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    43.406,86
    -275,73 (-0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,04 (-0,06%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,28 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,89 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,17 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax etwas erholt erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ERHOLUNGSVERSUCH - Nach dem jüngsten Rückschlag winkt dem Dax <DE0008469008> am Mittwoch eine gewisse Stabilisierung zurück Richtung 16 000 Punkten. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsstart 0,3 Prozent höher auf 15 986 Punkte. Am vergangenen Donnerstag hatte der Dax bei 16 290 Punkten einen weiteren Höchststand erreicht. Nach einer fast siebenwöchigen Rally mit rund 10 Prozent Zuwachs kam er dann jedoch zuletzt bis auf 15 866 Punkte zurück. Mit dem Ifo-Geschäftsklima am Vormittag, einem ganzen Strauß von US-Daten am frühen Nachmittag und dem Sitzungsprotokoll der jüngsten US-Notenbank-Sitzung am Abend ist die Tagesagenda prall gefüllt. Gerade das Protokoll der Fed-Sitzung steht nach Einschätzung der Credit Suisse im Fokus, hatten die Notenbanker hier doch den Ausstieg aus ihren zur Konjunkturbelebung aufgelegten Wertpapierkäufen eingeläutet. Das Protokoll dürfte gestiegene Unsicherheit bezüglich der Inflationsentwicklung zeigen, hieß es.

USA: - DOW IM PLUS, TECHS IM MINUS - Auch am Dienstag sind die US-Aktienmärkte uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Standardwerte an der Wall Street freundlich tendierten, setzte die Technologiebörse Nasdaq ihren Korrekturpfad nach der jüngsten Rekordrally fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem Plus von 0,55 Prozent bei 35 813,80 Punkten. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es um 0,17 Prozent auf 4690,70 Punkte aufwärts. Der Nasdaq 100 fiel hingegen um 0,45 Prozent auf 16 306,72 Zähler, machte dabei aber mehr als die Hälfte seines zwischenzeitlichen Verlustes im späten Handel wieder gut.

ASIEN: - DURCHWACHSEN - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, stieg zuletzt um 0,3 Prozent und der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann 0,7 Prozent. nicht gehandelt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> fiel gut eineinhalb Prozent, allerdings war in Tokio am Vortag wegen eines Feiertages nicht gehandelt worden.

^

DAX 15937,00 -1,11%

XDAX 15978,36 -0,56%

EuroSTOXX 50 4283,82 -1,26%

Stoxx50 3733,94 -0,94%

DJIA 35813,80 0,55%

S&P 500 4690,70 0,17%

NASDAQ 100 16306,72 -0,45%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 171,09 +0,28%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1243 -0,06%

USD/Yen 114,95 -0,17%

Euro/Yen 129,25 -0,24%

°

ROHÖL:

^

Brent 82,63 +0,32 USD

WTI 78,90 +0,40 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.