Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.869,69
    -1.511,84 (-5,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,57
    -20,11 (-3,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax erholt erwartet

·Lesedauer: 3 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ERHOLT ERWARTET - Eine Kurserholung an den Überseebörsen dürfte dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag helfen. Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Start 1,58 Prozent höher auf 14 144 Punkte. Mit der Rückeroberung der runden Marke von 14 000 Punkten scheint damit die jüngste Talfahrt erst einmal gestoppt, die den deutschen Leitindex wegen Zins- und Rezessionssorgen in nur zwei Handelstagen fast 600 Punkte gekostet hatten. Eine Aufholjagd an der Wall Street im späten Montagshandel und Kursgewinne in China liefern am Morgen positive Vorgaben. "Die Schnäppchenjäger sind da. Nach den Verlusten der vergangenen Tage wagen sich jetzt die ersten Käufer aus der Deckung. Die ersten Mutigen nutzen die gesunkenen Kurse wieder zum Einstieg", schrieb Thomas Altmann, Portfolio-Manager beim Vermögensverwalter QC Partners. Mit Quartalszahlen im Blick steht am Dienstag die Deutsche Börse <DE0005810055> sowie einige Unternehmen aus den Reihen hinter dem Dax, bevor am Abend nach US-Börsenschluss mit Microsoft <US5949181045> und Alphabet <US02079K3059> die ersten US-Schwergewichte aus dem Technologiesektor die Bücher öffnen. Die US-Bank JPMorgan erwartet im Wochenverlauf eine Erholungsrally an den Aktienmärkten. Diese seien überverkauft und die Stimmung allgemein sei schlecht, was Anleger zu strategischen Käufen nutzen könnten, schrieb Analyst Marko Kolanovic.

USA: - ERHOLT - Die US-Aktienmärkte haben am Montag ihre anfänglich deutlichen Kursverluste im Handelsverlauf in Gewinne verwandelt. Händler begründeten die Erholung mit dem zunehmenden Optimismus, dass die in dieser Woche zur Bekanntgabe anstehenden Quartalszahlen einiger großer US-Technologiekonzerne gut ausfallen werden. Im frühen Handel hatten noch Zins- und Konjunkturängste dominiert. Für Aufsehen sorgte im späten Geschäft die Nachricht, dass Twitter <US90184L1026> den Widerstand gegen eine Übernahme durch Tech-Milliardär Elon Musk aufgegeben hat. Der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> verlor in der ersten Handelshälfte zeitweise mehr als 3,5 Prozent, ehe er sich kräftig berappelte und ins Plus drehte.

ASIEN: - ERHOLT - Die Börsen Chinas und Japans haben sich am Dienstag ein Stück weit erholt, nachdem am Montag Konjunktursorgen wegen steigender Zinsen und der harten Corona-Maßnahmen Chinas die Kurse weiter nach unten gezogen hatten. In Japan kletterte der Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> zuletzt um 0,7 Prozent. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong gewann der Hang Seng <HK0000004322> 1,7 Prozent. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland stieg um 1,1 Prozent.

^

DAX 13924,17 -1,54%

XDAX 14099,97 +0,34%

EuroSTOXX 50 3757,59 -2,15%

Stoxx50 3656,77 -1,69%

DJIA 34049,46 +0,70%

S&P 500 4296,12 +0,57%

NASDAQ 100 13533,22 +1,32%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 154,21 -0,23%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0724 +0,11%

USD/Yen 128,20 +0,05%

Euro/Yen 137,48 +0,17%

°

ROHÖL:

^

Brent 103,62 +1,30 USD

WTI 99,52 +0,98 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.