Deutsche Märkte geschlossen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger machen erst einmal Kasse

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - GEWINNMITNAHMEN - Im Dax DE0008469008 stockt die Rally nach 6,5 Prozent Gewinn in den ersten Tagen des Jahres. Am Dienstag dürfte der deutsche Leitindex weiter von seinem tags zuvor bei 14 832 Punkten erreichten Höchststand seit März 2022 zurückkommen. Der Broker IG taxiert den Dax rund zweieinhalb Stunden vor Xetra-Start rund 0,6 Prozent tiefer auf 14 703 Punkte. An der Wall Street hatten am Montag nach starkem Auftakt die Anschlusskäufe gefehlt - der Dow und der marktbreite S&P 500 schlossen letztlich gar im Minus. Die globalen Marktstrategen der Bank JPMorgan raten nach dem starken Lauf in Europa seit Ende des dritten Quartals 2022 zu Gewinnmitnahmen. Die Europäische Zentralbank werde auf Inflationsbekämpfung fokussiert bleiben, was den Aktienmarkt an seinem zyklischen Hoch bremsen dürfte, schrieben die Experten um Marko Kolanovic. Zudem rechnen sie damit, dass ein schwächerer Gewinntrend der Unternehmen stärker in den Blick rückt.

USA: - STANDWERTE VERLIEREN, NASDAQ HÄLT PLUS - Den US-Börsen ist zum Wochenauftakt nach einem erfreulichen Start die Luft ausgegangen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 schloss am Montag nach einem impulsarmen Handel 0,34 Prozent niedriger bei 33 517,65 Punkten. In den ersten beiden Handelsstunden hatte der Dow noch um bis zu knapp ein Prozent zugelegt. Zulegen konnten im Dow die Tech-Titel. So lagen mit Cisco US17275R1023, Microsoft US5949181045, Intel US4581401001 und Salesforce US79466L3024 gleich vier Aktien aus dem Sektor auf den vorderen Plätzen - mit Kursgewinnen von bis zu fast fünf Prozent. Die Öffnung des chinesischen Marktes nach den Covid-Restriktionen ließ die Investoren hier wieder mehr ins Risiko gehen. Für den technologielastigen Nasdaq 100 US6311011026 ging es entsprechend mit 0,62 Prozent auf 11 108,45 Punkte nach oben. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 schloss mit 0,08 Prozent im Minus bei 3892,09 Zählern. Als wichtigsten Impulsgeber im weiteren Wochenverlauf werten Börsianer die Verbraucherpreise im Dezember, die am Donnerstag auf der Agenda stehen. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda zeigte sich optimistisch: Die Preisdaten könnten den Notenbankern zeigen, "dass höhere Leitzinsen nicht nur den Preisauftrieb bremsen, sondern auch, dass die wirtschaftlichen Folgen nicht so gravierend sein müssen".

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Nach einem starken Jahresstart werden die Investoren in Asien teils vorsichtiger. Der CSI-300-Index CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten chinesischen Unternehmen an den Festlandbörsen stieg zuletzt um 0,2 Prozent, während der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungszone Hongkong 0,05 Prozent fiel. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 schloss 0,8 Prozent höher, nachdem die Börse tags zuvor wegen eines Feiertages geschlossen war. Verluste gab es in Australien und Indien.

DAX 14792,83 1,25% XDAX 14729,04 0,42% EuroSTOXX 50 4068,62 1,26% Stoxx50 3842,54 0,66% DJIA 33517,65 -0,34% S&P 500 3892,09 -0,08% NASDAQ 100 11108,45 +0,62%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 136,81 -0,09%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0740 +0,09% USD/Yen 131,70 -0,07% Euro/Yen 141,45 +0,01%

ROHÖL:

Brent 79,27 -0,38 USD WTI 74,34 -0,29 USD

/mis