Deutsche Märkte schließen in 47 Minuten
  • DAX

    13.672,86
    +46,15 (+0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.766,85
    +10,79 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.926,86
    -53,46 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.777,80
    +1,10 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0130
    -0,0051 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    23.139,03
    -133,04 (-0,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    558,46
    +0,73 (+0,13%)
     
  • Öl (Brent)

    90,04
    +1,93 (+2,19%)
     
  • MDAX

    27.505,56
    -37,60 (-0,14%)
     
  • TecDAX

    3.127,94
    -6,09 (-0,19%)
     
  • SDAX

    12.931,87
    +24,86 (+0,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.533,87
    +18,12 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    6.545,13
    +16,81 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.947,91
    +9,78 (+0,08%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger wieder vorsichtiger

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE ERWARTET - Nach dem Anstieg des Dax <DE0008469008> auf den zwischenzeitlich höchsten Stand seit Ende Juni zum Wochenauftakt dürfte es am Dienstag wieder abwärts gehen. An der Wall Street waren die Kurse im späten Handel gefallen, die anfängliche Risikobereitschaft von Investoren hatte im Handelsverlauf erneut inflationären und konjunkturellen Sorgen Platz gemacht. Die Bärenmarkt-Rally, also eine zwischenzeitliche Erholung in einem intakten Abwärtstrend, setze sich fort, schrieb Analyst Jeffrey Halley vom Handelshaus Oanda. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent niedriger auf 12 855 Punkte. Damit rückt die Marke von 13 000 Zählern, die der Leitindex am Vortag vorübergehend überwunden hatte, wieder etwas weg.

USA: - VERLUSTE - Die Anleger an der Wall Street sind am Montag letztendlich doch wieder vorsichtiger geworden. Nach der deutlichen Erholung vom Freitag waren die New Yorker Aktienindizes zwar mit weiteren Gewinnen gestartet, die Anleger gingen im Verlauf aber wieder in die Defensive. Da halfen auch gut aufgenommene Zahlen der Investmentbank Goldman Sachs dem Gesamtmarkt nicht nachhaltig. Am Ende ging es für den Dow Jones Industrial <US2605661048> um 0,69 Prozent bergab. Nach einem Tageshoch von knapp 31 645 Punkten, das den höchsten Stand seit Ende Juni bedeutete, ging der New Yorker Leitindex fast 600 Punkte tiefer mit 31 072,61 Zählern über die Ziellinie. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> verlor 0,84 Prozent auf 3830,85 Zähler, während der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> um 0,89 Prozent auf 11 877,50 Punkte fiel.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands fiel zuletzt um mehr als ein Prozent und der Hang-Seng-Index <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong büßte knapp eineinhalb Prozent ein. Verluste gab es auch an den Börsen in Südkorea und Australien, während sich Indien knapp in der Gewinnzone hielt. In Japan gewann der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> kurz vor Handelsende gut ein halbes Prozent. Dort war allerdings zum Wochenstart nicht gehandelt worden, sodass die Indizes den teils guten Wochenstart asiatischer Börsen nun zumindest teilweise nachvollzogen.

^

DAX 12959,81 +0,74%

XDAX 12861,93 +0,06%

EuroSTOXX 50 3511,86 +1,00%

Stoxx50 3517,59 +0,62%

DJIA 31072,61 -0,69%

S&P 500 3830,85 -0,84%

NASDAQ 100 11877,50 -0,89%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 152,33 +0,08%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0142 -0,01%

USD/Yen 138,01 -0,09%

Euro/Yen 139,97 -0,10%

°

ROHÖL:

^

Brent 105,69 -0,58 USD

WTI 102,16 -0,44 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.