Deutsche Märkte schließen in 59 Minuten
  • DAX

    15.507,70
    -61,03 (-0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.106,25
    -10,37 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.883,58
    +45,42 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.815,20
    -7,00 (-0,38%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.500,10
    -1.130,73 (-3,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    941,75
    -1,69 (-0,18%)
     
  • Öl (Brent)

    70,35
    -0,91 (-1,28%)
     
  • MDAX

    35.255,64
    -128,60 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.718,52
    +0,58 (+0,02%)
     
  • SDAX

    16.465,39
    -84,53 (-0,51%)
     
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.094,18
    +12,46 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    6.712,09
    +36,19 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.640,43
    -40,64 (-0,28%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger warten auf frische Impulse - Teil 1

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT ERWARTET - Auch zu Beginn der neuen Woche zeichnet sich für den Dax <DE0008469008> zunächst wenig Bewegung ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zweieinhalb Stunden vor dem Handelsbeginn wenige Punkte tiefer auf 15 645 Punkte. Seit dem leichten Rückschlag vom Rekordhoch Mitte Juni bei 15 802 Punkten pendelt der Dax richtungslos um seine 21-Tage-Linie. Das Barometer für den kurzfristigen Trend steht aktuell bei 15 622 Punkten. Dabei gab der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag eigentlich eine gute Vorlage. Die Marktstrategen der Credit Suisse sprachen nach den Jobdaten vom für den Aktienmarkt idealen "Goldlöckchen"-Szenario: Die Erholung der US-Wirtschaft bleibe stark, sei aber auch nicht so dynamisch, um die US-Notenbank in Handlungszwang für eine straffere Geldpolitik zu zwingen, hieß es. In den USA wird nach dem Unabhängigkeitstags-Feiertag am Sonntag am heutigen Montag nicht gehandelt.

USA: - GEWINNE - Angesichts einer starken Arbeitsmarkterholung in den Vereinigten Staaten haben die US-Börsen am Freitag Höchststände erklommen. Zudem gingen im Mai im Vergleich zum April bei der Industrie etwas mehr Aufträge ein als erwartet. Das verhalf dem marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> als auch den technologielastigen Nasdaq-Indizes zu neuen Bestmarken. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> hinkte zwar weiter hinterher, holt aber zunehmend auf. Der Dow ging letztlich mit einem Plus von 0,44 Prozent auf 34 786,35 Punkte aus dem Handel. Der S&P 500 rückte am Freitag um 0,75 Prozent auf 4352,34 Punkte vor. Der Technologieindex Nasdaq 100 <US6311011026> stieg am Freitag um 1,15 Prozent auf 14 727,63 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Anleger an den wichtigsten Börsen Asiens haben sich Montag zurückgehalten. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel zuletzt um 0,24 Prozent und der Hang Seng <HK0000004322> in Hongkong sank um 0,49 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> büßte zuletzt um 0,54 Prozent ein.

^

DAX 15650,09 0,30%

XDAX 15667,25 0,28%

EuroSTOXX 50 4084,31 0,13%

Stoxx50 3535,17 0,21%

DJIA 34786,35 0,44%

S&P 500 4352,34 0,75%

NASDAQ 100 14727,63 1,15%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 173,12 -0,03%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1856 -0,07%

USD/Yen 111,14 0,10%

Euro/Yen 131,77 0,03%

°

ROHÖL:

^

Brent 76,07 -0,10 USD

WTI 75,07 -0,09 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.