Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 14 Minuten

dpa-AFX Überblick: KONJUNKTUR vom 20.05.2020 - 17.00 Uhr

ROUNDUP: Regierung will Impfstoffe 'Made in Germany' vor Übernahmen schützen

BERLIN - Die Bundesregierung will Unternehmen, die Arzneimittel und Impfstoffe "Made in Germany" herstellen, besser vor Übernahmen ausländischer Investoren schützen. Dazu wird die Außenwirtschaftsverordnung verschärft. Damit kann die Regierung bei geplanten Übernahmen von Firmen im Gesundheitssektor früher und genauer hinschauen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Mittwoch in Berlin: "Die aktuelle Corona-Krise zeigt, wie wichtig medizinisches Know-how und eigene Produktionskapazitäten in Deutschland und Europa in Krisensituationen sein können."

ROUNDUP/EU-Kommission: Deutschland muss investieren gegen die Krise

BRÜSSEL - Investieren, investieren, investieren: Die EU-Staaten sollen in der Corona-Krise massiv Geld in ihre Gesundheitssysteme und den Erhalt von Jobs stecken, selbst wenn das tiefe Löcher in die Staatshaushalte reißt. Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten wirtschaftspolitischen Empfehlungen der EU-Kommission hervor. Auch für Deutschland gilt demnach: Investitionen vorziehen und erst mittelfristig wieder auf solide Staatsfinanzen achten.

Eurozone: Verbraucherstimmung hellt sich unerwartet auf

BRÜSSEL - Die Verbraucherstimmung in der Eurozone hat sich Mai etwas von ihrem tiefen Fall erholt. Im Vormonat hatte sie sich in Folge der Auswirkungen der Corona-Krise massiv eingetrübt. Wie die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mitteilte, stieg der von ihr erhobene Indikator im Mai um 3,2 Punkte auf minus 18,8 Zähler. Analysten hatten einen weiteren Einbruch in Richtung der Tiefstände während der globalen Finanzkrise 2008/2009 erwartet.

ROUNDUP 2: Palästinenserpräsident erklärt Aus für Abkommen mit Israel und USA

RAMALLAH - Als Konsequenz aus den Annexionsplänen Israels im Westjordanland hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Aufhebung aller Vereinbarungen mit Israel und den USA erklärt. Dies schließe auch Sicherheitsabmachungen mit ein, meldete die Nachrichtenagentur Wafa nach einem Treffen von Abbas mit der Palästinenserführung.

ROUNDUP: Umweltbundesamt für schnelle Entlastung bei den Strompreisen

BERLIN - Das Umweltbundesamt wirbt in der Corona-Krise dafür, die Ökostrom-Umlage und damit möglichst auch die Stromkosten früher und stärker als geplant zu senken. Präsident Dirk Messner schlug am Mittwoch in Berlin vor, die Umlage, die Verbraucher über die Stromrechnung zahlen, um 75 Prozent zu senken und die Förderung älterer Ökostrom-Anlagen stattdessen aus Steuermitteln zu bezahlen. Das entlaste die Stromkunden um 18,7 Milliarden Euro im Jahr. Von 2021 an sollen ohnehin Einnahmen aus dem neuen CO2-Preis auf Diesel, Benzin und Heizöl verwendet werden, um die Umlage zu drücken.

ROUNDUP: Scheuer kündigt Millionenförderung für Schienengüterverkehr an

BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat in der Corona-Krise eine Millionenförderung für den Schienengüterverkehr angekündigt. Allen Wettbewerbern sollten in einem Programm 30 Millionen Euro jährlich zur Verfügung gestellt werden - damit könnten die Unternehmen in Digitalisierung, Automatisierung und moderne Fahrzeugtechnik investieren. "Wir wollen mehr Güterverkehr von der Straße auf die Schiene bringen", so Scheuer. "Und wir wollen die Wirtschaft in der Corona-Krise mit Investitionen unterstützen."

ROUNDUP: Kabinett beschließt freiwillige Lösung für Reisegutscheine

BERLIN - Wer wegen der Corona-Krise eine Pauschalreise nicht antreten kann, kann sein Geld zurückverlangen. Eine zuerst von der Bundesregierung geplante Gutschein-Lösung soll es nur noch als freiwillige Möglichkeit für Verbraucher geben. Das hat das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin beschlossen.

Eurozone: Inflation sinkt noch stärker als erwartet

LUXEMBURG - In der Eurozone ist die Inflation im April noch stärker als erwartet zurückgegangen. Wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg laut eine zweiten Schätzung mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 0,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im März hatte die Inflationsrate 0,7 Prozent betragen. In einer ersten Schätzung war noch ein Anstieg von 0,4 Prozent ermittelt worden. Volkswirte hatten mit einer Bestätigung der Erstschätzung gerechnet. Im Monatsvergleich erhöhten sich die Lebenshaltungskosten um 0,3 Prozent.

EU-Kommission: 'Wirtschaft wie von Asteroid getroffen'

BRÜSSEL - Mit Investitionen ins Gesundheitssystem und der Schulung von Arbeitskräften sollen die EU-Staaten aus der Corona-Krise wachsen. Die EU-Kommission riet den 27 EU-Staaten am Mittwoch in ihren wirtschaftspolitischen Empfehlungen zudem zu strikten Maßnahmen gegen Steuervermeidung und Geldwäsche. Die Brüsseler Behörde selbst will zwar die Defizite in Staatshaushalten im Auge behalten, vorerst aber keine Strafmaßnahmen in die Wege leiten.

EZB: Leistungsbilanzüberschuss der Eurozone sinkt im März

FRANKFURT - Die Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone ist im März geschrumpft. Er sei um 10,4 Milliarden Euro auf 27,4 Milliarden gefallen, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch in Frankfurt

Großbritannien: Inflation geht noch stärker zurück als erwartet

LONDON - Die Inflation in Großbritannien ist im April noch stärker zurückgegangen als erwartet. Die Jahresinflationsrate sei von 1,5 Prozent auf 0,8 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt National Statistics am Mittwoch in London mit. Dies ist der niedrigste jährliche Anstieg der Verbraucherpreise seit dem Jahr 2016. Analysten hatten einen Rückgang der Rate auf 0,9 Prozent erwartet.

ROUNDUP: 'Aufräumen' in der Fleischbranche - Regierung beschließt Maßnahmen

BERLIN - Nach der Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen Fleischbetrieben will die Bundesregierung die Regeln für die Fleischindustrie verschärfen. Es sei Zeit, "in diesem Bereich aufzuräumen und durchzugreifen", hatte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gesagt. Das Bundeskabinett will an diesem Mittwoch nun Eckpunkte für ein "Arbeitsschutzprogramms für die Fleischwirtschaft" auf den Weg bringen. Worum es konkret geht:

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.